«

»

Jul 16 2017

TV-Tipp – Radio Rock Revolution

Ich habe in den letzten Jahren mehrfach überlegt, ob und wie man hier mal ein paar Rubriken mit Buch-, Musik-  und Filmbesprechungen einführen könnte. Aber da sowas immer an mir selbst hängenbleibt, habe ich es stets wieder verworfen.

Heute gibt es zwar auch keine Rezession, dafür aber dafür einen handfesten TV- bzw. Filmtipp.

Allen, die den Streifen nicht ohnehin schon im Regal stehen haben, lege diesen Film dringend ans Herz. Er ist irre witzig und voll authentischer geiler 60er-Jahre-Mucke:

Radio Rock Revolution

– Die Geschichte des Piratensenders Radio Caroline –

arte

Sonntag, 16. Juli 2017 | 20:15 Uhr
Donnerstag. 20. Juli 2017 | 13:35 Uhr
Montag, 24. Juli 2017, 13:35 Uhr

„Schulzeitreisen-Pflichtprogramm“

9 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Wolfgang Dase

    Ein rasanter Film! – Er erscheint mir wie ein Spiegel des damaligen Lebensgefühls, das der jungen, sowie der älteren Generation.

  2. Eckehard Tebbe

    Mussten wir natürlich nochmal ansehen, und es wird nicht das letzte Mal sein. War eine irre Zeit, mit
    solchen unüberbietbaren musikalischen Wahnsinnshighlights. Aber Radio London war natürlich mindestens ebenso wichtig, bis dort im August 1967 natürlich auch Schluss mit lustig war und die Platten demonstrativ ins Meer geworfen wurden. Der letzte Track, den sie spielten, war ‚A day in the life‘ von den Beatles. Trauriges Ende.

  3. Runa Borkenstein

    …ich erreichte diesen Tipp leider erst um 21.40 Uhr.
    Der Film war in unserem Hause völlig unbekannt,
    aber die letzten Minuten reichten für „Gänsehaut“…

    1. Wolfgang Dase

      Schau mal bei YT. ;)

      1. Runa Borkenstein

        Ja, mach ich.
        Und: ich plane die Aufnahme an einem der Wh-Termine ein.
        Vielen Dank, Achim!

  4. Hans-Werner Panthel

    Achim, besten Dank.
    Wenn ich das jetzt nicht gesehen hätte, wäre wirklich was Tolles an mir vorbei gegangen.

  5. Dietrich von Horn

    Ich weiß nur, das erste Stück, was bei Radio Caroline über den Äther ging, war “ Fade away“ von den Stones. Und das hab ich nicht gegoogelt. Da war ich beim Bund und wir mussten Funkantennen putzen, ätzend, 1964. Im Funkwagen, das Funkgerät anstellen, in die Funkschwebungslücke gehen, da konnte man den Sender einstellen, mit dem Daumen aufs Gerät schlagen, dann gab es so ei einen satten Klang,nicht wissend was man da angefasst hatte.
    Fade away, fade away,
    way, way, way, fade away!
    Ein Stück von Freiheit in der Ödnis von Neumünster.

  6. Wolfgang Jensen

    Ich kenne den Film – eine „5-Sterne-Empfehlung“, auch für diejenigen, die Radio Caroline nicht „live“ erleben durften.

  7. Sabine Brunckhorst-Klein

    Ja, das steht ohnehin schon ganz fest auf unserem Abendprogramm. :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>