«

»

Nov 21 2017

Kappuzzle® 498 – Hüholz | Doppeleiche

Das Foto zeigt einen vertrauten Ort in den 50- und 60-er-Jahren.

In der Bildmitte befindet sich eine Besonderheit, die heutzutage immer seltener zu entdecken ist.

1. Wo sind wir?

2. Welche Besonderheit ist gemeint?

Doppeleiche im Hüholz

Kappuzzle® 498

Wir sind im Kaffeegarten der Waldwirtschaft Hüholz, wo früher unzählige Kinder- und Schulfeste gefeiert wurden.

Erraten wurde das Lokal von Wolfgang Dase, Katr!n Wummel, Wolfgang Jensen, Heino Küster, Konrad Reinhardt, Runa Borkenstein, Sabine Brunckhorst-Klein, Klaus-Detlef Schnoor, Jürgen Weber und Harro Mehne.

Bei dem gesuchten Objekt taten sich die meisten etwas schwerer, obwohl alle, die mal dort draußen gewesen sind, es eigentlich wahrgenommen haben müssten.

Es handelt sich um zwei ineinander verschlungene Bäume, bei denen es sich nicht um eine Laune der Natur handelt, sondern um gezielte menschliche Absicht. Es ist eine sog. Doppeleiche, von denen am Ende des 19. Jahrhunderts unzählige bei uns im Land gepflanzt wurden.

Richtig getippt haben Wolfgang Dase, Wolfgang Jensen, Konrad Reinhardt, Klaus-Detlef Schnoor, Harro Mehne und Jürgen Weber. Und Katr!n Wummel konnte sich immerhin noch an zwei „verschlungene Bäume“ erinnern.

Kappeln - Hüholz - DoppeleicheKappeln - Hüholz - Doppeleiche

Kappeln - Hüholz - DoppeleicheKappeln - Hüholz - Doppeleiche

Im März 1848 kam es zur Erhebung der deutschen Bewegung in den Herzogtümern Schleswig und Holstein gegen das Dänische Königreich. In dem daraus entbrannten dreijährigen Krieg (1848–1851) wurden die beiden Herzogtümer offiziell als Schleswig-Holstein vereinigt.

Um den nationalen Gedanken in Schleswig-Holstein zu pflegen, wurden 1898, als sich der Beginn des ersten Schleswig-Holsteinischen Kriegs zum fünfzigsten Mal jährte, vor allem auf dem Gebiet der beiden ehemaligen Herzogtümer hunderte von Doppeleichen gepflanzt.

Das Zusammenwachsen zweier Stämme, die eine gemeinsame Krone bilden, war eine Manifestation des Mottos „Up ewig ungedeelt“.

Das Symbol der Doppeleiche findet sich in mehreren schleswig-holsteinischen Gemeindewappen und auch im Schleswig-Holstein-Lied.

Teures Land, du Doppeleiche,
unter einer Krone Dach,
stehe fest und nimmer weiche,
wie der Feind auch dräuen mag!
Schleswig-Holstein, stammverwandt,
wanke nicht, mein Vaterland!

Eine solche Doppeleiche wurde am 24. März 1898 auch im Hüholz gepflanzt und mit einer „Up ewig ungedeelt“-Gedenktafel versehen.

Wie viele dieser Bäume damals genau gepflanzt wurden und wie viele davon heute noch existieren, ist nicht bekannt, aber diese(n) hier gibt es noch – wenn auch stark gestutzt. Von der „Krone Dach“ ist jedenfalls nichts mehr übrig.

Kappeln - Hüholz - Doppeleiche - Foto: Michaela Fiering (25.10.2017)Kappeln - Hüholz - Doppeleiche - Foto: Michaela Fiering (25.10.2017)

Kappeln - Hüholz - Doppeleiche - Foto: Michaela Fiering (25.10.2017)Kappeln - Hüholz - Doppeleiche - Foto: Michaela Fiering (25.10.2017)

Kappeln - Hüholz - Doppeleiche - Foto: Michaela Fiering (25.10.2017)Kappeln - Hüholz - Doppeleiche - Foto: Michaela Fiering (25.10.2017)

57 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Wolfgang Jensen

    Ein paar zusätzliche Infos zur Doppeleiche gibt es hier: http://www.geschichte-s-h.de/doppeleiche/

  2. Wolfgang Dase

    Ein „Split“ – Eis kostete damals wohl 50 Pfennig. :cool:

    1. Katr!n Wummel

      Split war lecker mit dem Vanille-Kern. Aber manchmal hat es auch nur für Capri gereicht.

      1. Wolfgang Dase

        Capri war auch prima. Doch schau `mal nach, was die Frau auf dem 50-Pfennigstück macht.

        1. Katr!n Wummel

          Danke für den Tipp :-)
          Hat ein bisschen gedauert bei mir.

  3. Maren Sievers, geb. Bonau

    Gulaschkanone oder Räucherofen

  4. Heino Küster

    Eine Eule?

  5. Katr!n Wummel

    Baumhaus

  6. Maren Sievers, geb. Bonau

    Zu 2: Bienenkorb

  7. Maren Sievers, geb. Bonau

    Zu 2: Schwengelpumpe

  8. Jürgen Weber

    neuer Versuch

    2. Doppeleiche

  9. Wolfgang Dase

    Buchen sollst Du weichen… ;)

  10. Konrad Reinhardt

    Rabenkirchen-Faulück (coat of arms) :idea:

    1. Konrad Reinhardt

      Mit Hilfe von Frau Kugel dürfte man die Lösung finden.

  11. Heino Küster

    Eine Linde…und damit bin ich raus…

    1. Runa Borkenstein

      vielleicht mehrere davon…
      mit dann einer Kron‘

      1. Katr!n Wummel

        Also … ich erinnere mich, so aus meiner Kindergildezeit in den 60ern. Aber es muß noch irgendetwas noch Besondereres sein. Ich steh auf dem Schlauch :?:

  12. Dr.Wolfgang Mehne

    Ad1:Gaststätte Hüholz Ad2:Doppeleiche?

  13. Jürgen Weber

    1. Gasthaus im Hüholz, Kindergilde
    2. Fahnenmast

  14. Konrad Reinhardt

    Das 2fache Lottchen ist es jedenfalls nicht.

  15. Runa Borkenstein

    ein Fahnenmast

    1. Runa Borkenstein

      oder ist oben ein Lautsprecher?

      1. Runa Borkenstein

        oder ist die runde „Scheibe“ vielleicht eine Sirene?

        1. Katr!n Wummel

          :cool: Ich seh keine runde Scheibe … muß an der November-Düsternis liegen?

          1. Heino Küster

            Seh‘ ich auch nicht, Katr!n, genauso wenig wie den Mast oder Lautsprecher ;-)
            aber „die Scheibe“ (auch wenn man sie hier nirgends sieht) ist ja auch erwiesenermaßen eine Kugel :!: Aber auch die finde ich nicht ;-)

            1. Runa Borkenstein

              Ich kenn` diese Lokalität nur im Dunkeln,
              aus den 60ern, Schülerdisse, da war gut Munkeln…
              Die Schüler waren von der Harms Schule des Klaus;
              und hier ist mit 5 Nieten für mich aus die Maus :)

            2. Heino Küster

              Ich kenne sie von den von mir genannten Anlässen. Anfang der Sechziger, als es die „Disse in Lila“ noch nicht gab.

            3. Runa Borkenstein

              Neee, „Lila Eule“ war ab 1977.
              Die Schülerdisse wurde von Eilert, Jörg und Ulli Anfang der 70er veranstaltet.
              Der Gastwirt hieß, mein ich, damals Kranbbenhöft. Es war die Zeit des Apfelkorn :)

            4. admin

              Der Gastwirt hieß Fritz Willhöft.

            5. Runa Borkenstein

              :) stimmt, Danke. Mir schwante, dass irgendwas nicht stimmte. :)

            6. Katr!n Wummel

              Dann war das eine „Ente“ :-)

  16. Runa Borkenstein

    ein Brunnen

  17. Heino Küster

    Maibaum

  18. Klaus-Detlef Schnoor

    Im Hüholz eine Hochzeitseiche

  19. Katr!n Wummel

    Ein spezieller Briefkasten

  20. Konrad Reinhardt

    Doppeleiche

  21. Maren Sievers, geb. Bonau

    Zu 2 Hollywoodschaukel

  22. Sabine Brunckhorst-Klein

    im Hüholz

    1. Sabine Brunckhorst-Klein

      Klassenlehrer der beteiligten Jahrgänge

  23. Runa Borkenstein

    zu 2. Blaskapelle

  24. Konrad Reinhardt

    Hüholz

  25. Heino Küster

    Vogelschießen

  26. Holger Petersen

    Zu 2.: Telefonzelle

    1. Holger Petersen

      Freier Parkplatz

  27. Heino Küster

    Vielkeicht nur Fest zum „1. Mai“ oder „Tanz in den Mai“?

  28. Heino Küster

    2.: Schützenfest.

  29. Heino Küster

    Zu 2.: Kindergilde.

  30. Heino Küster

    Zu 1.: Hüholz, Waldgaststätte.

  31. Wolfgang Jensen

    Zu 1: In der Waldgaststätte Hüholz

    Zu 2: Eine Doppeleiche als Symbol für die vereinten Herzogtümer Schleswig und Holstein

  32. Katr!n Wummel

    Zwei verschlungene Bäume

  33. Katr!n Wummel

    Hüholz

  34. Runa Borkenstein

    Waldgaststätte Wassermühlenholz

    1. Runa Borkenstein

      also Hüholz?

  35. Wolfgang Dase

    zu 2. Doppeleiche

  36. Wolfgang Dase

    Zu 2. Ein Tanzplatz, Tanzdiele

  37. Wolfgang Dase

    zu 2. eine große, lange Kaffeetafel

  38. Wolfgang Dase

    zu 1. Waldwirtschaft Hüholz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>