«

»

Nov 28 2012

Kappuzzle 42 – Charmaine

Statt eines Fotos puzzeln wir wieder einmal ein Zündholzetikett. Welches Lokal wird diesmal beworben?

„Charmaine“

Kappuzzle 42 - Charmaine

Von allen, die hier mitgemacht haben, haben Immerhin 7 Personen dieses Etablissement im Verlaufe des Rätsels „erkannt“ oder vielleicht doch eher „erraten“: Heino Küster, Ulli Erichsen, Wolfgang Jensen, Hartmut Hein, Hartmut Stäcker, Michaela Bielke und Regina Wilke.

Mehr als die in den Kommentaren beschriebenen Fakten und Details kann ich diesmal leider auch nicht beitragen. Heute befindet sich in dem Gebäude in der Mittelstraße das Chinarestaurant „Bambuspalast“.

Kappeln - Mittelstraße - Foto: Ulli Erichsen (2012)

47 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Regina Wilke

    Charmaine

  2. Heino Küster

    Ich war ja auch zu Jung, um hinein zu gehen, aber schon alt genug, um mir darüber Gedanken zu machen :mrgreen:
    Und wenn man die Katze anders bezeichnet, etwa so wie Edmund Stoiber seine Frau, kommt man der Lokalität auf die Spur ;-)

    1. Runa Borkenstein

      Aus diesen Hinweisen würde ich „Muschis Taverne“ basteln.
      Für mich als- aus dem sauberen ländlichen Schwansen zugereiste und noch jüngere- Deern war dieser Teil Kappelns immer ein blinder Fleck. Das wird mir hier anlässlich der Spelunken-Spekulationen (zur Spekulatiuszeit) gerade klar.

  3. Wolfgang Jensen

    Ich befürchte, dass alle, die die Lösung wissen, in den Verdacht geraten, Stammgäste dort gewesen zu sein. Ich möchte an dieser Stelle diesen Verdacht gleich entschieden von mir selbst weisen. :wink:
    Ist der Sohn des Wirtes der 50-er Jahre, Peter Bornschein, nicht mit uns damals eingeschult worden, Achim oder Ingwer?

    1. Hartmut Stäcker

      Ich war dort kein Stammgast, ich war Fahrschüler.

    2. admin

      Also ich bin da schon mal drin gewesen, allerdings erst kurz nach meiner Schulzeit. Wenn wir damals nicht schon vorher einen Zug durch die Gemeinde gemacht hätten, würde ich sagen: es war ernüchternd! Ich erinnere mich nur noch an die Umstände, wie wir dorthin geraten sind und welche mir bekannten gleichaltrigen Kappler damals kurz davor waren, den Laden auseinander zu nehmen. Als „Kulle“ realisierte, wer ich bin und sich an seinen früheren Mitschüler erinnerte, wurden alle wieder friedlich. Ulli und ich haben dann zugesehen, dass wir unseren „Stadtführer“ Holger Nehls – einen Freund von mir aus frühesten Kinderzeiten – irgendwie nach Dothmark in seine Wohnung zurück bugsierten. Ansonsten ist mir noch die Kappeln-bekannte „Bedienung“ in Erinnerung – es gibt Bilder, die kriegt man nicht mehr aus dem Kopf! Aber ganz ehrlich: sie war sehr nett und freundlich und hatte wohl eher Mitleid mit uns als „geschäftliche“ Interessen. So was haben auch damals schon ältere Frauen gespürt: wenn hübsche junge Bengels keine Kohle haben – und dann noch alles besser wissen!
      Es war nicht schön, aber ich kann nicht leugnen, wenigstens einmal dort gewesen zu sein!

      1. Ulli Erichsen

        Ich hatte schon alles vergessen.

      2. Rolf Nagel

        Danke für die Namensnennung “ Holger Nehls „……Den Namen hatte ich seit 50 Jahren nicht mehr im Arbeitsspeicher….Ich kannte ihn auch ; als „Dothmarker“ damals…

  4. Claus Poppenhusen

    „Nachtclub“ in der Mittelstrasse, heute Chinarestaurant

  5. Michaela Bielke

    ar am Ende = Bar = Charmaine

  6. Hartmut Hein

    vieleicht das Charmain

  7. Maren Sievers , geb Bonau

    Schwarzer Kater Likör?
    Angler Hof?

    1. Heino Küster

      Die heutigen Pächter haben einen kleinen Hund, den sie aber nicht essen ;-)

      1. admin

        Ich glaube, in dem Laden ist heute ein PUB namens ABLASSAMT :cool:

        1. Ulli Erichsen

          Der Volksmund hatte einen speziellen Namen für das ehemalige Ambiente. Ist vom Admin aber konfisziert worden.

          1. admin

            Dieser Hinweis kam mir etwas zu früh! Aber zum jetzigen Zeitpunkt hole ich ihn für dich gern wieder aus der Asservatenkammer. :-D

          2. Sabine Brunckhorst-Klein

            Ich trau mich mal:
            Die Strip-Tease-Bar am Hafen
            Der „Leuchtturm“

        2. Heino Küster

          Ablassamt ist Super, aber wofür steht PUB :?:
          :???:

          1. Heino Küster

            :oops: nehme ich zurück, Pub gehört ja dazu …

      2. Ulli Erichsen

        Früher wurde dagegen aufs Essen nicht soviel wert gelegt.

        1. admin

          Und Hunde waren auch damals schon verboten! :oops:

      3. Michaela Bielke

        Vielleicht ist es ja auch immer ein anderer. ;)

        1. admin

          … und sie müssen ihn ja auch nicht selber essen … 8-O

          1. Ulli Erichsen

            Also, hier wird jetzt was losgetreten.
            Die Fleischküche hat zwar überall ihre Tücken, aber ich glaube an den Wahrheitsgehalt der Speisekarte, egal in welcher Sprache, und an die Tolleranz fremder Esskulturen.

          2. Ulli Erichsen

            obwohl, da fällt mir ein, bei Erwin vor dem Leuchtturm gabs immer Rostbratwurst oder Rossbratwurst. Hat prima geschmeckt. Aber , voraus bestand sie nur ?

  8. Wolfgang Jensen

    „Charmaine“

  9. Ulli Erichsen

    Charmaine

    1. Ulli Erichsen

      Oder auch Genickschussbar.
      Wo kommt dieser Name blos her?

  10. Ulli Erichsen

    Landkrug

  11. Ulli Erichsen

    Wassermühlenholz

  12. Ulli Erichsen

    Hüholz

    1. Heino Küster

      Nein…Zündholz :lol:

  13. Ulli Erichsen

    Das große Raten: Stadt Tondern

  14. Wolfgang Jensen

    Oller Kotten

  15. Heino Küster

    „Charmaine“

  16. Heino Küster

    „Zur Mühle“

  17. Heino Küster

    „Klabautermann“

    1. Ulli Erichsen

      Und sie tanzten einen Tango

  18. Wolfgang Jensen

    Mit einem „Kleinen Feigling“ hat das was zu tun und das bist nicht Du, Hartmut!

    1. Hartmut Stäcker

      Danke! Bin dennoch nicht schlauer geworden!

      1. Heino Küster

        Die Anführungszeichen auf Puzzleteil 1 sind markant, der kleine Feigling ist ein guter Hinweis… :lol: …und jetzt noch die Katze, da muss es doch klingeln :idea:

        1. Hartmut Stäcker

          Bei „Kleiner Feigling“ kommt mir das „Kiek in“ in den Sinn. Aber die Katze? Vielleicht „Hexenhaus im Cameo“?

          1. Heino Küster

            …das gesuchte Lokal ist nicht mehr…und man muss nicht mutig sein, um bei Tanja im Hexenhaus/Cameo einzukehren…immer lecker und super gemütlich :!:

          2. Heino Küster

            Mir fällt auf, dass bei diesem Rätsel keine Mädchen mitmachen.
            Wahrscheinlich raten die Mädels alle auf Anhieb richtig :mrgreen:

          3. Hartmut Stäcker

            Na, dann war es vielleicht die Tanzbar „Charmaine“, wo ich nie drin war.

  19. Heino Küster

    „Daddeldu“

  20. Hartmut Stäcker

    „Zur Schleiperle“

Kommentare sind deaktiviert.