«

»

Dez 11 2012

Kappuzzle 46 – Altersheim

Das neue Puzzle-Motiv ist wieder uralt, wurde allerdings erst kürzlich von Ulli Erichsen in Kappeln fotografiert.

Altersheim

Kappuzzle 46 - Altersheim

Das Bild zeigt das Relief über dem Eingangsportal des Altersheims, das der Stadt Kappeln von Wilhelm Seehusen (1833-1917) gestiftet wurde. 1903 überließ der Kappelner Kanzleirat der Stadt das ihm gehörende Anwesen in der in der Mühlenstraße 51 und stiftete insgesamt 77.000 Mark für den Bau und die Einrichtung des Hauses.

Ein weiterer Geldgeber war übrigens Jacob Moser (1839-1922), der sich neben seinen großzügigen Spenden für den Bau des Krankenhauses und des Wasserturms auch mit 10.000 Mark an diesem Projekt beteiligte.

Der sogenannte „Margarethenhof“ – benannt nach Seehusens Schwester – wurde 1905 errichtet von dem renommierten Kieler Architekten und Kirchenbaumeister Wilhelm Voigt. Der Betrieb des Heims wurde viele Jahrzehnte durch Zuwendungen der Seehusen-Stiftung gefördert.

Heute ist das Anwesen eine Senioren-Wohnanlage mit 11 Wohneinheiten.

Wilhelm Seehusen wurde 1904 vom Stadtverordnetenkollegium zum ersten Ehrenbürger der Stadt Kappeln ernannt. Jacob Moser erhielt diese Würdigung dann 1909.

Gelöst wurde die Aufgabe diesmal nur von Ingwer Hansen und Michaela Bielke. Heino Küster und Wolfgang Jensen verzichteten fairerweise aufs Mitraten, weil sie eine – versehentlich durchgerutschte – richtige Antwort bereits gelesen hatten.

20 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Maren Sievers , geb Bonau

    Birger-Forel-Haus Ellenberg

  2. Runa Borkenstein

    Ist es wohl ein Täublein mit dem Zweige des Ölbaumes
    oder gar der Lobeerkranz des Caesarius.
    Wo aber sich in Kappeln- vermutlich ersteres- befindet:???

  3. Michaela Bielke

    Das Stift in der Mühlenstr.

  4. Manfred Rakoschek

    gips denn das?
    epitaph in st.nikolei?

    1. Ulli Erichsen

      In der Ruhe liegt die Kraft.
      In der Stille versiegt der Saft.
      Epitaph, Epitaph.

  5. Heino Küster

    Uraltes Motiv heißt nicht uralter Gegenstand.
    Wettbewerb im Strandburgenbau?

  6. Heino Küster

    Eine Töpferarbeit (Lorbeerkranz) in der Entstehung bei Töpferei Stock

    1. admin

      Ich glaube, das ist jetzt keine Werbung, wenn ich hier mal vermerke, dass die Töpferei Stock vor einer Woche den Förderpreis Handwerk 2012 erhalten hat.
      „Platz 1 (dotiert mit 5.000 €): Töpferei Stock aus Kappeln
      Die Töpferei Stock wurde mit dem ersten Platz ausgezeichnet für den Einsatz uralter Produktionsweisen im Bereich der klassischen Scheibentöpferei, herausragender Marketingansätze, überdurchschnittlicher Ausbildungsleistung sowie der Teilnahme und die Mitgestaltung der „Drehwerk Angeln“ Einkaufskooperation.“

      1. Ulli Erichsen

        Meine Blumenteller von Stock haben mich bis heute begeistert. Sehr zu empfehlen.

  7. Ingwer Hansen

    Eine Rosette am Gebäude der Seehusenstiftung

    1. Ingwer Hansen

      Na gut, das war wohl nix!
      Der zweite Versuch: vielleicht eine Rosette am Capitol

      1. Ingwer Hansen

        Auch nicht *mistis*
        Dann muss ich mich morgen in Kappeln, vielleicht am oder um den Friedhof herum, mal umsehen! Kann aber auch alles mögliche sein.

      2. admin

        Sorry, Ingwer, da hat mein Filter versehentlich zunächst was durchgelassen, was nicht hätte veröffentlicht werden sollen. Anders ausgedrückt: deine erste Antwort war richtig! Toll! :-D

        1. Heino Küster

          Hatte es gelesen…halte mich also jetzt raus ;-)

          1. Wolfgang Jensen

            Ich ehrlich gesagt auch. Auch ich bin raus. :wink:

            1. Ulli Erichsen

              Also, da habe ich mir wirklich solche Mühe gegeben mit der Fliege. Ich geb dir meine Hand drauf. Ein Stillleben ist es trotzdem.

        2. Ingwer Hansen

          Hallo Achim,
          na, das ist doch schön! *michfreuentu*

  8. Michaela Bielke

    Da fällt mir doch nur Friedhof ein. :)

    1. Ulli Erichsen

      so schnell schießen die Kappler nicht.

  9. Ulli Erichsen

    Ich habs gefunden. Man könnte denken: Stillleben mit Fliege und Softeis.

Kommentare sind deaktiviert.