«

»

Apr 09 2014

Bilderrätsel Nr. 228 – Saalfrank

Dieses Foto entstand 1959 in einem Kappelner Unternehmen.

Frage: Was für eine Firma war das?

Bilderrätsel Nr. 228

Das Bild zeigt die Ankerwickelei Saalfrank & Tange in der Schmiedestraße 31. Rechts auf dem Bild zu sehen ist Elektro-Ingenieur Hans Saalfrank. In der mechanischen Werkstatt wurden vornehmlich Elektro-Motoren produziert.

Ganz oben am Eckhaus Schmiedestraße/Wassermühlenstraße („Husch-Husch“) ist noch das alte Firmenschild mit der Aufschrift „ANKERWICKELEI | FEINMASCHINENBAU | Saalfrank Tange“ zu erkennen.

Kappeln - Schmiedestraße

Der Sohn Joachim Saalfrank führte das Geschäft als Firma für Elektro- und Maschinenbau später in der Schmiedestraße 34 weiter.

Gelöst wurde das Rätsel von Michaela Bielke, Ingwer Hansen, Bernd Sahlmann, Wolfgang Jensen, Ulli Erichsen und Harro Mehne, der dazu noch diese kleine Geschichte geliefert hat:

Hätte ich in 60ern meinen im Hochsommer beim Rübenhacken bei Familie von Fehrn in Ellenberg nach Auszahlung von DM 20 (das war sehr viel !!!) endlich erstandenen Pickup (=Gitarren-Tonabnehmer) nicht durch unsachgemäße Handhabung unbrauchbar gemacht und mich hilferufend an meinen Vater (Harro, mittlerweile im 91. Lebensjahr) gewandt, wäre ich ebensowenig wie viele Mitratenden einem womöglich richtigen Lösungsbeitrag auf die Spur gekommen. Mein Vater riet mir: Geh doch einfach zu Joachim Saalfrank und lass dir die defekte Pickup-Spule neu wickeln – der anschließende Sound war grandios. Aktuell wird wegen dererlei Tuning im Guitarsoundbusiness mächtig viel ‚Aggewars‘ gemacht. Joachim Saalfrank aus Kappeln hätte sicher viele gutbetuchte Kunden gehabt.

52 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Maren Sievers , geb Bonau

    Getreidemixer

  2. Maren Sievers , geb Bonau

    Für mich sieht das nach einem Generator aus

  3. Runa Borkenstein

    Eine Firma, die Trockenhauben mit Musik herstellte.
    (Soll es laut Bundesarchiv gegeben haben!)
    Vielleicht im Salon Nissen?
    (In Kooperation mit Radio Nissen?)
    Und die Musik lieferte Musikhaus Griebel, von um die Ecke.

  4. Ulli Erichsen

    Schmiedestraße 34, Saalfrank

  5. Regina Blätz

    Elektro Wahlberg

  6. Wolfgang Jensen

    Wird etwa die Feinmaschinenfabrik Saalfrank & Tange in der Wassermühlenstraße gesucht?

  7. Ulli Erichsen

    Ortopedia

  8. Holger Petersen

    Könnte aber auch Strom produziert haben, z.B. in der Windmühle Amanda für die Sägerei Hadenfeldt. Ich meine gelesen zu haben, dass mit Amanda gleichzeitig gemahlen und gesägt werden konnte.

  9. Wolfgang Jensen

    Fa. Stütz

  10. Wolfgang Jensen

    Mit diesem Rätsel habe ich echt Schwierigkeiten!

    1. admin

      Die hätte ich auch. :lol:

      1. Heino Küster

        Ich stelle fest, dass das Fragezeichen im ersten Satz der Aufgabenstellung verschwunden ist. Damit ist es jetzt ohne Frage ein Kappelner Unternehmen. Klärt die Lage, aber macht’s nicht einfacher ;-)
        Und die Frage „Was für eine Firma war das?“ ist ja auch eine besondere Wortwahl, es steht da ja nicht „Welche Firma war das?“ – also geht es um die Unternehmensart, nicht um ein bestimmtes Unternehmen…oder? Aber auch das hilft mir nicht auf die Sprünge :lol:

        1. Heino Küster

          Scheint eine Schlosserwerkstatt…

        2. admin

          Da war ein Fragezeichen und ein Punkt – klarer Fall von Tippfehler! ;-)
          Und die Fragestellung zielt darauf ab, nicht nur den Namen, sondern auch die Art der Produkte und meinetwegen auch den Straßennamen zu nennen.
          Du hast jetzt übrigens 4 nicht zutreffende Firmennamen genannt, d. h. ab jetzt ist Vorsicht geboten. :cool:
          Vielleicht hilft ja eine(r) von den 4, die es schon raus haben…
          Kleiner Tipp: Wenn ein Anderer das, was dort hergestellt wurde, entwickelt hätte, wäre das Produkt wertlos gewesen. :lol:

      2. Heino Küster

        Für Ingwer offenbar keine Hürde ;-(

        1. Ingwer Hansen

          Die Werkstatt befand sich direkt neben meinem Lehrbetrieb und zog dann später in die Schmiedestraße.

        2. Ingwer Hansen

          Die Werkstatt lag direkt neben mein Lehrbetrieb, zog später dann aber davon weg.

          1. Michaela Bielke

            Das dort gewickelt wurde hat Achim ja schon geschrieben. Wie kann ich sonst noch helfen?

          2. Hartmut Stäcker

            Was soll denn damit gewickelt worden sein? Locken?

          3. Ingwer Hansen

            Hartmut, es geht nicht darum, was mit dem Motor gemacht wurde, es geht darum, wer an einem Motor was gemacht hat.

          4. Heino Küster

            Es geht wohl um die Ankerwicklung für Elektromotoren, haben wir bei Reinhardt, Tech oder Oeli ja praktisch geübt…aber wie der Betrieb hieß? Keine Ahnung…

          5. Heino Küster

            Meine „Keine Ahnung“ hat sich bestätigt: Saalfrank sagt mir gar nichts… :-(

      3. Dr.Wolfgang Mehne

        Hätte ich in 60-ern meinen im Hochsommer beim Rübenhacken bei Fam.v.Fehrn in Ellenberg nach Auszahlung von DM20.-(das war sehr viel !!!)endlich erstandenen Pickup(=Gitarren-Tonabnehmer)nicht durch unsachgemässe Handhabung unbrauchbar gemacht und mich hilferufend an meinen Vater(Harro,mittlerweile im 91.-stenLj.)gewand,wäre ich ebensowenig,wie viele Mitratenden, einem womöglich richtigen Lösungsbeitrag auf die Spur gekommen.Mein Vater riet mir:Gehe doch einfach zu J.S…………und laß Dir die defekte Pickup-Spule neu wickeln-der anschließende Sound war grandios.Aktuell wird wegen dererlei Tuning im Guitarsoundbusiness mächtig viel `Ackewas` gemacht. J.S.aus Kappeln hätte sicher viele gutbetuchte Kunden gehabt.
        Viele Grüße aus Schleswig
        Harro

    2. Heino Küster

      Es ist ja definitiv kein Triebwerk, sondern wohl eine Wäscheschleuder. Die Elektrogeschäfte hatten wir ja schon fast alle, außer Burdinski ?

    3. Ingwer Hansen

      Wolfgang, wirklich? Du bist dort sicherlich sehr häufig dran vorbeigekommen. Dein Schulweg könnte dort entlang gegangen sein.

      1. Wolfgang Jensen

        Von der Schanze zur Grundschule oder von der Königsberger zur KHS?

        1. Ingwer Hansen

          Von der Schanze zur Grundschule, da bist du ja sicher über die Reeperbahn gegangen. Aber von der Schanze zur KHS, da würdest du wohl dort entlang gegangen sein.Husch Husch um die Ecke.

          1. Wolfgang Jensen

            Rätsel, Rätsel ????? Aber danke, Ingwer.

          2. Wolfgang Jensen

            Jetzt hab‘ ich’s, Ingwer. Du hast meine Erinnerungen auf Trab gebracht! :smile: Danke, alter Kumpel!

  11. Sabine Brunckhorst-Klein

    Fa. Lausen?

  12. Bernd Sahlmann

    Werkstatt (Ankerwickelei) von Saalfrank und Tange

  13. Ulli Erichsen

    Clausen

  14. Ulli Erichsen

    Nestle

  15. Ulli Erichsen

    LIENING

  16. Dr.Wolfgang Mehne

    Vielleicht die Fa.Saalfrank ??

  17. Hartmut Stäcker

    Müller-Wipperfürth (Hosenfaltenbügelmaschine)

  18. Heino Küster

    Eisengießerei und Maschinenfabrik Lorenz Claussen

  19. Wolfgang Jensen

    Angela-Werke

    1. Ingwer Hansen

      Wolfgang, klar, der Antriebsmotor der neuen, kleinen Tischnähmaschine „Angela-Slim“. Deine Mutter hatte doch eine solche, stimmts? :lol:

      1. Wolfgang Jensen

        Nee, Ingwer, sie hatte eine „Angela-Maxi“. Mit der konnte man auch Zelte nähen! :wink:

        1. Ingwer Hansen

          Der Antriebsmotor war aber deutlich größer, als der auf dem Foto!

  20. Ingwer Hansen

    Es war auch eine Lehrwerkstatt für den Beruf des Elektromaschinenbauer.

    1. Ingwer Hansen

      Huch, dachte gar nicht dass das sichtbar ist. Sorry, nun ist es ja einfach, oder?

      1. Heino Küster

        nicht einfacher…Book?

        1. Heino Küster

          Nissen?

  21. Ingwer Hansen

    Ankerwickelei Saalfrank, rechts im Bild der Eigentümer selbst, wenn ich mich nicht täusche. War auch mal Saalfrank und Tange. Tange hatte später das Cafe Tange in Mehlby.

    1. admin

      Bist du sicher, dass es der Tange war?

      1. Ingwer Hansen

        Ja, genau der.

  22. Sabine Brunckhorst-Klein

    Arnold Jürgensen, Landmaschinen

  23. Michaela Bielke

    Saalfrank, Elektromaschinenbau

  24. Hartmut Stäcker

    Miele

  25. Klaus-Detlef Schnoor

    Gebrüder Jensen, Maschinenbau

Kommentare sind deaktiviert.