«

»

Mai 17 2014

Bilderrätsel Nr. 238 – TRANEKJÆR

Das folgende Foto hat mir Jürgen „Spezi“ Hansen geschickt.

Frage: Wie hieß dieses Schiff und was hatte es mit Kappeln zu tun?

Bilderrätsel Nr. 238 - Die Tranekjær auf der Schlei - Foto: Jürgen Hansen (1964)

Abgebildet ist der „Schnapsdampfer“ „Tranekjær“, der noch vor den Butterfahrten in umgekehrter Richtung von Faaborg „Schnapstouristen“ nach Kappeln brachte.

Die Tranekjær in Schleimünde - Foto: Jürgen Hansen (1965)Die Tranekjær in Kappeln - Foto: Jürgen Hansen (1965)

Das in Schleimünde aufgenommene Foto zeigt, wie voll der Dampfer mit dänischen Schnapseinkäufern und Kneipenbesuchern war, die sicherlich allerhand Geld in Kappelner Kneipen und Geschäften hinterlassen haben.

Hans-Werner Panthel war der Einzige, der die „Tranekjær“ auf Anhieb erkannte und sich an sie erinnern konnte. Alle Anderen brauchten etwas Hilfe, um zur richtigen Lösung zu gelangen: Ulli Erichsen, Regina Blätz, Hartmut Stäcker, Runa Borkenstein und Wolfgang Jensen.

Dass die „Tranekjær“ so schwer zu erraten war, zeigt ein wenig, wie lange das schon her ist. Dabei war das für Kappeln doch damals durchaus etwas Besonderes, denn die „Tranekjær“ war ein echter Dampfer (S.S.=steamship) mit originaler ölgefeuerter Dampfmaschine und fuhr vom 27. November 1963 bis 21. Dezember 1965 immerhin täglich von Faaborg in die Schlei.

Und in der Tat war es beeindruckend, wenn die „Tranekjær“ sich im Dunkeln oder bei Nebel mit ihrem riesigen Scheinwerfer, den man auf den alten Fotos gut erkennen kann, von Tonne zu Tonne nach Kappeln tastete. Auch der nahezu geräuschlose Antrieb – für Dampfmaschinen typisch – war irgendwie toll.

Die 1929 auf der Schiffswerft im dänischen Svendborg unter der Baunummer 34 gebaute „Tranekjær“ hat in Dänemark – obwohl 1971 abgewrackt – einen gewissen Stellenwert. Im Korsør By og Overfartsmuseum* gibt es sogar ein Modell von der Fähre.

Heute würde man dieses Schiff sicherlich als Museumsschiff erhalten. Die deutlich kleinere Schwester „Helge“ von der gleichen Werft, in ähnlichem Stil, gibt es noch – und dieser kleine Dampfer ist in Dänemark außerordentlich beliebt. Man kann von Svendborg über Christiansminde usw. im Sommer mitfahren.

Helge“ (vorne) und die „Tranekjær“ (hinten, bereits aufgelegt, wohl 1970), das „Tranekjær“-Modell sowie weitere Infos sind zu finden auf der Seite Faergelejet (dänisch). Ebenfalls interessant sind die Seiten Landskrona-Köpenhamnsöverfarten (schwedisch) und Fjordfähren (deutsch).


Der Text ist eine (von mir ergänzte) Zusammenfassung der E-Mails, die Jürgen Hansen mir geschickt hat. Dafür – und natürlich für die Fotos – herzlichen Dank!

* Das Heimatmuseum „Korsør By og Overfartsmuseet“ in der Korsør Fæstning enthält u. a. eine Sammlung mit Modellen von Schiffen und Fähren der Geschichte der Überfahrten über den Großen Belt und verschiedene Dinge von alten Fähren und Schiffen wie einen Fährsalon von 1883.

46 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Wolfgang Jensen

    Durch Achims Hilfe und die eines anderen lieben Menschen weiß ich die Lösung jetzt, mag sie aber gar nicht sagen, weil ich den Namen des Schiffes noch nie gehört habe – Tranekjaer. Aber ich durfte zwischen 1963 und 1965, als das Schiff täglich nach Kappeln kam, auch nicht runter zum Hafen, weil meine Eltern Angst hatten, dass ich betrunkene Dänen und Däninnen sehen könnte, die eventuell noch am Hafen lagen, weil sie das Schiff verpasst hatten. :wink:

  2. Jürgen - A. Hansen

    Dieser Dampfer (!) fuhr immerhin täglich vom 27.November 1963 bis 21. Dezember 1965 nach Kappeln!

    1. Heino Küster

      Kein Wunder, dass ich nicht drauf komme: da war ich noch zu jung ;-)

  3. Runa Borkenstein

    letzter Versuch: „Tranekjær“

    1. Runa Borkenstein

      Ach, das waren noch Zeiten,
      als man mit Fähren
      von unserer Ostseeküste
      die köstlichen kleinen Reisen
      zu verschiedenen Hafenstädtchen
      Dänemarks unternehmen konnte …

      1. admin

        Mit dieser aber nicht, denn sie befand sich auf der Rückfahrt.

        1. Runa Borkenstein

          ja nee. is klar :)

  4. Heino Küster

    Hatte mir als erstes Bilder der Svea Viking ergoogelt…die kann es doch nicht sein, oder?

    1. Heino Küster

      Die fuhr ja auch noch in den Siebzigern…

  5. Hartmut Stäcker

    Letzter Versuch: Tranekjær

    1. Hartmut Stäcker

      Das war jetzt aber hammerschwer!

  6. Ulli Erichsen

    Das Schiff war zeitweise auch schwarz gestrichen und brachte trinkfreudige Dänen nach Kappeln.

    1. Ulli Erichsen

      wie ich erfahren habe, aber nicht immer vollzählig zurück.

      1. Hartmut Stäcker

        Zurück fuhren sie dann sicherlich mit der Geltingfähre. ;-)

  7. Ulli Erichsen

    tranekjaer

  8. admin

    Wie kann ich helfen? Stellt doch einfach ein paar Fragen.

    1. Runa Borkenstein

      Au ja!
      Ist dieses Wasserfahrzeug in Dänemark gebaut worden auf einer Werft, in der ein Mitglied von „Henningsen und Steckmest, Kappeln, gelernt hat? (Linde Werft)
      Oder wurde es später erst von den Dänen übernommen?
      Hätten wir SZReisenden dieses Schiff in Kappeln in echt sehen können, wenn wir zufällig gerade am Hafen gewesen wären?
      Zählt dieser Schiffstyp zu den Dampfschiffen, Passagierdampfern oder Fähren…?
      Ist dieser Kahn noch immer auf Großer kleiner Fahrt?

      1. admin

        1. Svendborg Skibsværft
        2. ja
        3. Fähre
        4. 1971 aus Schiffsregister gestrichen
        Nu aber … ;-)

    2. Regina Blätz

      Das einzige Schiff, das ich nach stundenlangem herumgoogeln gefunden habe, das so ähnlich aussieht wie dieses ist die Jürgensby ( z.b. unter „Bilder Kappeln 1965) aber das fährt unter deutscher Flagge. Apropos Flagge, ist sie auf dem 2. Bild angebrannt?

      1. Regina Blätz

        Tranekjær

        1. Regina Blätz

          :roll: Du meine Güte!!

  9. Runa Borkenstein

    Als 1929er biete ich „Graf Ship“ und „De Hugo“.
    In 36 Jahren (also bis 1964/65)
    kann ja so manches umgebaut worden sein ;)

  10. Heino Küster

    Klaar Kimming

  11. Heino Küster

    Pidder Lyng

  12. Gadso Weiland

    Es kann m. E. nur die Fair Lady, Funny Girl oder Rüm Hart sein. Vielleicht habe ich ja richtig geraten.

  13. Wolfgang Jensen

    Ich glaub‘, mit dem Schiffsrätsel kommen wir nicht so recht weiter, oder geht es nur mir so?

    1. Hartmut Stäcker

      Ich hab schon alle Schiffsregister durch!

      1. Hartmut Stäcker

        Mommark

    2. admin

      In der Tat gibt es bisher nur eine (sehr schnelle) richtige Antwort von Hans-Werner Panthel. Dabei ist der Name des Dampfers hier bei einem anderen Schiffsrätsel schon einmal als Antwortversuch aufgetaucht.
      Das Foto stammt übrigens von 1964.
      Auf dem zweiten Bild (von 1965) ist das Schiff in Schleimünde zu sehen.

    3. Runa Borkenstein

      Hier ein Zitat aus der aktuellen „MAILPRESS“ zum selben Thema:
      „Dieses Schiff ist wohl versunken.
      Meine Suche war auch so erfolglos, wie nur was.
      Dadurch trieben mich schon wieder die skurrilsten Kommentare um..
      Ich hab uns alle mal ausnahmsweise damit verschont.
      Von Käptn Blaubär über Shanty bis zu
      den Liedern unserer Kindertage
      wäre da alles auf den Tisch
      (Bildschirm) gekommen…“

    4. admin

      Noch ein (Such-)Tipp: Baujahr 1929

  14. Michaela Bielke

    Puck, lag an der Concordia Brücke und war im Liniendienst auf der Schlei unterwegs.

  15. Runa Borkenstein

    Tonnenleger/ Dampfschiff „Bussard“

    1. admin

      … unter dänischer Flagge? ;-)

      1. Runa Borkenstein

        Ich hab da in der Historie was mit „Kongslige…“ überflogen!
        Wär die Antwort im Filter gelandet, hätte ich genauer nachgeforscht.

  16. Hartmut Stäcker

    MS Hilligenley
    (Klassenfahrt der Quarta 1961)

  17. Heino Küster

    MS Aeroe oder so, als wir noch die „Wechselschifffahrt“ mit den dänischen Reedereien hatten…

  18. Heino Küster

    Salondampfer Alexandra?

    1. Hartmut Stäcker

      Boah, Heino! :-x

      1. Heino Küster

        Oder das Schwesterschiff der Alexandra: Schaarhörn

        1. Hartmut Stäcker

          Boah, schon wieder ein Aussetzer, Heino!
          Das Schwesterschiff heißt Albatros und liegt in Damp.

          1. Hartmut Stäcker

            Oh sorry, Heino,
            ich nehme alles zurück.
            Ich meinte auch, dass „Albatros“ das Bruderschiff sei.

          2. Heino Küster

            ;-)

          3. Jürgen A. Hansen (Spezi)

            Die Diskussion um vermeintliche Schwesterschiffe hat es schon oft gegeben, auch auf einer Webpage der „Albatros“ gibt’s diesen (falschen) Hinweis, Tatsächlich ist die „Albatros“ aber kein Schwesterschiff der „Alexandra“! Das ergibt sich nicht nur aus den unterschiedlichen Bauwerften – „Alexandra“ ist bei Janssen & Schmilinsky in Hamburg gebaut, während „Albatros“ bei Jos.L.Meyer, Papenburg, die „Meyer Werft“ (!), gebaut wurde – sondern auch aus den verschiedenen Hauptabmessungen:
            Alexandra: Länge 36,96 m ; Breite 7,17 m
            Albatros: Länge 36,60 m ; Breite 6,32 m (also 85 cm schmaler)
            Beide wurden für die „Vereinigte Flensburg-Ekensunder und Sonderburger Dampfschiffsgesellschaft“ gebaut und im Sommer als Ausflugschiff, im Winter dagegen als Viehtransporter (!) eingesetzt.

            Im Übrigen hat es mir viel Spaß gemacht, die Lösungsversuche zu „Tranekjaer“ zu beobachten.

  19. Hans-Werner Panthel

    Unverkennbar, die Tranekjaer. Ich glaube mich zu erinnern, dass sie ca. in den 60er Jahren im Liniendienst und/oder als Butterfahrt zwischen Kappeln und Faaborg/DK fuhr. Alle Achtung, Spezi.
    Siehe auch: http://www.landskronaoverfarten.se/tranekjaer.html

Kommentare sind deaktiviert.