«

»

Jan 16 2017

TV-Tipp – Palette

Etwas verspätet ein kleiner Hinweis auf einen netten Beitrag aus Kappeln, der leider etwas untergegangen ist.

Im gestrigen Schleswig-Holstein Magazin wurde Hans-Peter Scholz und seine „Palette“ vorgestellt.

Peter Palette – der Kultkneipier

Wie ein Wirt Kappeln geprägt hat

In Kappeln hat ein Kneipenwirt eine außerordentliche Erfolgsgeschichte geschrieben. Hans-Peter Scholz kam vor 30 Jahren aus Berlin an die Schlei, um als Sozialarbeiter zu arbeiten. Als er die Stelle nicht bekam, machte er kurzerhand eine Kneipe auf. Und war „der Feind in der Stadt“. Eltern verboten ihren Kindern, zu ihm zu gehen. Er galt als linkspolitischer Aktivist.

Das ist er in gewissem Maße auch, lässt linke Musik- und Theatergruppen bei sich auftreten. Aber er ist geblieben. Seine „Palette“ wird heute auch von jenen Kappelnern gerne besucht, die vor drei Jahrzehnten nicht im Traum daran gedacht hätten, dort einzukehren. Immer dienstags ist um elf Uhr ist Stammtisch. Und dann treffen sich alteingesessene Kappelner – fast alle Männer ab 50 aufwärts – bei ihm, um den neuesten Klatsch auszutauschen. Über Vorbehalte, Durchhaltevermögen und letztlich auch den Erfolg einer Kneipe. In unserer Sendung porträtieren wir den Wirt der „Palette“ aus Kappeln – ein Stück Stadtgeschichte. (Text: NDR)

Der Beitrag ist in der NDR Mediathek verfügbar.

3 Kommentare

  1. Nicolaus Schmidt

    Köstlich, die Kappelner Geschäftsleute, die früher mit der linken Socke nicht zu tun haben wollten und heute dort als Rentner ihr Bier trinken. Hansi ist aber auch ein Schatz. Mein Partner Christoph hatte in den ersten Jahren (oben im Haus) übrigens eine Ausstellung mit Zeichnungen gezeigt. Kappeln hatte damals mit Hansi sein kulturelles Spektrum enorm erweitert.

  2. Katr!n Wummel

    Hach, da wurden Erinnerungen wach: Ich habe ein paar Sommer in der (damals noch jungen) Palette gekellnert. Danke für den Tipp!

  3. Runa Borkenstein

    An solche kleinen Überraschungsausflüge nach Kappeln mit dem S-H-Magazin
    wie an den beiden Abenden des vergangenen Wochenendes
    könnte ich mich gewöhnen.

    Sonnabend in der Schmiedestraße … obgleich der Bericht zum Thema
    (Investitions-)Windkraft in Schwansen eher nicht entspannend war.
    Immerhin enthielt er die Hoffnung, dass, wer nicht kämpft
    (indem er/sie Unterschriften sammelt) schon verloren hat!

    Am Sonntag der Besuch in der Palette … richtig gemütlich.
    Wärmende Speisen, Kappelner Urgestein und „ganz wichtig … Köm und Bier“.

Kommentare sind deaktiviert.