«

»

Jan 18 2017

1967 – Rückblick

Vor 50 Jahren

In diesem Jahr möchte ich die Rubrik „Vor 50 Jahren“ wieder ein bisschen beleben und werde sporadisch „passende“ Beiträge präsentieren.

Hier schon mal meine vor 20 Jahren erstellte sehr subjektive Rückschau auf das Jahr 1967 – geordnet nach den Kategorien meiner damaligen Homepage.

Deutschland

  • Die DDR-Volkskammer beschließt das Gesetz über eine eigene Staatsbürgerschaft.
  • Bauernproteste gegen die Agrarpolitik des Gemeinsamen Marktes
  • Kommune I
  • Studenten-Demonstrationen in Berlin
  • Bei der Demonstration gegen den Staatsbesuch des Schah von Persien wird der Student Benno Ohnesorg (26) von einem Polizisten erschossen.
  • Nach dem Rücktritt von Heinrich Albertz wegen der Schah-Krawalle wird Klaus Schütz neuer Regierender Bürgermeister von Berlin.
  • „Roy Clark“ erpresst mit einem Sprengstoffanschlag die Bundesbahn.

Ausland

  • Demonstrationen in den USA gegen den Vietnamkrieg
  • Militärputsch in Griechenland
  • Der 537 m hohe Fernsehturm in Moskau ist das höchste Bauwerk der Welt.
  • Sechstagekrieg im Nahen Osten
  • China bringt seine erste Wasserstoffbombe zur Explosion.
  • Das französisch-britische Überschallflugzeug „Concorde“ wird vorgestellt.
  • Muhammad Ali wird wegen Wehrdienstverweigerung zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.
  • Der 5,7 km lange Felbertauerntunnel wird freigegeben.
  • Gründung der Europäischen Gemeinschaft (EG)
  • Erste Herzverpflanzung durch Christiaan Barnard in Kapstadt

Sport

  • Muhammad Ali verteidigt seinen Weltmeistertitel im Schwergewichtsboxen.
    Nach seiner Verurteilung wird ihm sein WM-Titel aberkannt.

Fußball

  • Deutscher Meister: Eintracht Braunschweig
  • Pokalsieger: Bayern München
  • Europapokal der Pokalsieger: Bayern München nach 1:0 gegen Glasgow Rangers

Beat

  • „Arnold Layne“ ist erste Single von Pink Floyd.
  • Uraufführung des Musicals „Hair“ in New York
  • Monterey-Pop-Festival
  • Bei der ersten globalen Fernsehübertragung via Satellit präsentieren die Beatles „All you need is love“.

Kino

  • Alle Jahre wieder (Ulrich Schamoni)
  • Barbarella (Roger Vadim)
  • Belle de Jour – Schöne des Tages (Luis Bunuel)
  • Bonnie and Clyde (Arthur Penn)
  • Das Dschungelbuch (Wolfgang Reitherman)
  • Der eiskalte Engel (Jean-Pierre Melville)
  • Die Reifeprüfung (The Graduate) (Mike Nichols)
  • Helga (Erich F. Bender)
  • Ich bin neugierig (gelb) (Vilgot Sjöman)
  • Rosemaries Baby (Roman Polanski)
  • Tanz der Vampire (Roman Polanski)
  • Thomas Crown ist nicht zu fassen (Norman Jewison)
  • Weekend (Jean-Luc Godard)
  • Wie ich den Krieg gewann (Richard Lester)
  • Wilder Reiter GmbH (Franz-Josef Spieker)

Fernsehen

  • Das ZDF strahlt von der Funkausstellung in Berlin die Sendung „Der goldene Schuß“ als erste Livesendung in Farbe aus.

Hochzeiten

  • Priscilla Beaulieu – Elvis Presley

gestorben

  • Konrad Adenauer
  • Ernesto “Che“ Guevara
  • Woody Guthrie
  • Paul Henckels
  • Vivien Leigh
  • Jayne Mansfield
  • Spencer Tracy
  • Otis Redding

Was verbindet ihr persönlich mit dem Jahr 1967?

38 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Runa Borkenstein

    hüijüijüi, Hüinü,
    dü züht süch üm Münd ülles züsümmün:
    rütür Jühünnüsbüürwün

  2. Heino Küster

    Aus(lese) W(e)inemark

  3. Runa Borkenstein

    nicht flenn(s), ich wein!

  4. Heino Küster

    Was seufzt Du – Flens?

  5. Runa Borkenstein

    ach Heino, hätte ich das gewusst…

  6. Heino Küster

    …und zehn Jahre später dann Hochzeit – auch schon vierzig Jahre her…

  7. Heino Küster

    Und ich war zehn und NOCH zu haben… Verlobung war ja erst 1968 ;-)

  8. Runa Borkenstein

    Oh Maren, danke!
    Das kenn ich ja fast alles, sogar mit Melodie…
    Ich war damals ja auch SCHON ZWÖLF :)

  9. Sabine Brunckhorst-Klein

    … und Clueso singt vom „Neuanfang“ …

  10. Sabine Brunckhorst-Klein

    Emeli Sandés song heißt natürlich“breathing underwater“; aber: egal wie – ich finde ihn genial

  11. Wolfgang Jensen

    Da kann ich Dir zu 100% zustimmen – bis auf Dein Fazit. Ich habe mich damals voll und ganz meinem Schulabschluss gewidmet. ;)

  12. Wolfgang Jensen

    Damals wie heute bedaure ich den Absturz des genialen Syd Barrett, bei dem Genie und Wahnsinn so dicht LSD-bedingt beieinander lagen.

  13. Maren Sievers, geb. Bonau

    1967: Grand Prix in Wien mit Sandie Shaw und „Puppet On A String“

    Außerdem: Smoke mit „My friend Jack“
    David Garrick mit „Dear Mrs. Applebee“
    Engelbert „Release me“
    Sonny und Cher „I got you babe“
    Scott McKenzie mit „San Francisco“
    Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick &Tich „Bend it“
    The Monkees „I´m A Believer“
    The Beatles „Penny Lane“
    Donovan „There Is A Mountain“ und „Mellow Yellow“
    Fernsehen: „Rauchende Colts“ und „Bezaubernde Jeannie“ und „XY- ungelöst“
    Apollo 1 fängt Feuer. Tankerkatastrophe vor Cornwall. Die Mao-Bibel.Königin Margarethe heiratet.

    Ich selber war da 4 Jahre alt, habe dies aber aus den Jahresbüchern
    meines Schwiegervaters rausgesucht.

  14. Sabine Brunckhorst-Klein

    … auch das Pink-Floyd-Video: es ist der Sound unserer Jugend. Wunderbar :)
    Trotzdem denke ich hier auf unserer SZR-Seite ganz oft, dass es auch heute wirklich wunderbare Musik gibt:
    z.B.: Clueso: Neubeginn; Rihanna: love on the brain; Emeli Sande: Breath under water; Max Mutzke: Welt hinter Glas; (Wenn ich ins Schwärmen komme, höre ich gleich nicht wieder auf ;) ;) )

  15. Eckehard Tebbe

    Eines der besten Jahre überhaupt, prall gefüllt:
    große Entspanntheit, die Schule als ultimative Nebensächlichkeit & Resultat Hängenbleiben, Sgt. Pepper im Sand von Hasselberg, Deutsches Haus, Capitol-Filmclub, Equals in Kappeln, Lords in Eckernförde, Vietnam, Ali, Fußball, All you need is love, als trauriger Abschluss Otis Reddings Tod 10.12.1967 … Fazit: nur Rock und Röcke im Kopf, also übliches, spannendes, oberflächliches und leichtes, pubertäres In-den-Tag-hinein-Leben …

  16. Ingwer Hansen

    Im August 1967 habe ich meinen Führerschein bekommen. Der Zugewinn an Mobilität war dadurch sehr bedeutend. So musste ich z. B. fortan nicht mehr mit der Kreisbahn nach Schleswig in die Berufschule fahren, sondern konnte das Auto meiner Eltern hierfür nutzen.

  17. Wolfgang Jensen

    Tröste Dich! Das ist mir mehrfach so ergangen.

  18. Eckehard Tebbe

    Wow, Wolfgang, das darf nicht wahr sein … Dieses Juwel habe ich verscheuert? Aber wahrscheinlich hatte ich schon wieder 1000 neue Wünsche und brauchte die Knete. War damals öfter mal so.

  19. Wolfgang Jensen

    Gerade fällt mir noch ein, dass ich 1967 die Serie „Cartoon“ mit Loriot zum ersten Mal gesehen habe. Meine Eltern konnten damals nicht verstehen, dass ich mich über die Sketche „kringelig“ lachen konnte. Ein paar kann man noch bei Youtube anschauen. :lol:

  20. Sabine Brunckhorst-Klein

    Dieser Lehrer hatte wirklich einen grotten-schlechten Ruf. Ich habe seinen Unterricht nie kennen gelernt.
    Etwa 1969 hatten wir eine tolle junge Lateinlehrerin: Frau Kornhuber, die auch französisch unterrichtete. Wir waren auch ein ganz kleiner Lateinkurs und die Übersetzungen lateinischer Gedichte machten bei ihr richtig Spaß. Ich glaube, wir hatten Glück.

  21. Runa Borkenstein

    …ich leider 1967 noch nicht.
    Irgendwann war „es“ so schlimm,
    dass ich vom Unterricht hätte befreit können…

  22. Katr!n Wummel

    Jupp, Jovolo war hart. Wir mussten sogar mal einem Aufsatz über die Bundesjugendspiele auf Latein schreiben. Aber gelernt habe ich was.

  23. Wolfgang Dase

    Am 1. August 1967 begann mein viertes Schuljahr. Da sieht man die Auswirkungen. :oops:

  24. Wolfgang Dase

    Am 31.07.1967 endete das zweite der beiden Kurzschuljahre in Hessen.

    Mit der „Zweiten Verordnung zur Überleitung des Schuljahresbeginns“ vom 20. Dezember 1965 wird dieses verlängerte Schuljahr 1966/67 auf 2 Kurzschuljahre aufgeteilt. Demnach beginnt das Schuljahr 1966 am 1. April 1966 und endet am 30. November 1966 (acht Monate). Das Schuljahr 1966/67 beginnt am 1. Dezember 1966 und endet am 31. Juli 1967 (ebenfalls acht Monate). Danach beginnt das Schuljahr auch in Hessen jeweils am 1. August.

    Am 1. August 1967 begann mein vierten Schuljahr.

  25. Wolfgang Jensen

    Ich leider erst ein Jahr später. Ich musste von Lonski in einer Minigruppe von 4 Teilnehmern (Antje Clausen, Leni Hopmann, Peter Asmussen, Fegetasch und ich) ertragen. Man kam ständig dran und von Lonski war nie mit einem Übersetzungsvorschlag zufrieden. Bescheuert fand ich damals seinen Spruch „Hannemann, geh‘ Du voran, hast die größten Stiefel an!“, wenn sich mal wieder kein Freiwilliger zum Übersetzen fand.

  26. Holger Petersen

    Und Konfirmation in der Schifferkirche; anschließend die Anschaffung eines ersten Grundig-Tonbandkoffers (TK 121 mit Drehknopf?).

  27. admin

    Im Juli 1967 war ich mit meinem Latein am Ende – und mit von Lonski fertig. :lol:

  28. Wolfgang Jensen

    Die Idee mit den persönlichen Jahreserinnerungen finde ich toll! :)

  29. Sabine Brunckhorst-Klein

    Stimmt, habe ich doch glatt übersehen.

  30. Rossen-Bürger, Angelika

    Das war mein Jahr, ich durfte aufs Gymnasium… ;) Husum, Altes Gymnasium :) :)

  31. Wolfgang Jensen

    – Meine 1.LP gekauft (The Move für 5 Mark von Eckehard.)
    – Neue spannende Musik (Hendrix, Pink Floyd, Psychedelic Music)
    – VHS-Filmclub mit Herrn Steinmetz
    – Abschlussfahrt nach Breisach (Schwarzwald)

  32. Holger Petersen

    Unser Umzug nach Arnis, wo seinerzeit das 300jährige Bestehen dieser Kleinstadt gefeiert wurde :) .

  33. Runa Borkenstein

    „Songs of Leonhard Cohen“,
    meine erste -halbe- LP.
    Die andere Hälfte gehörte Lile :)

  34. Katr!n Wummel

    Tante Gertrud :-(

  35. admin

    BONNIE AND CLYDE ist dabei. ;)

  36. Sabine Brunckhorst-Klein

    … und meine kleine Schwester wurde geboren :)

  37. Sabine Brunckhorst-Klein

    Mir fällt als erstes auf, welch tolle Filme 1967 erschienen sind. Ich habe sie alle erst in den Folgejahren kennen gelernt (1967 war ich noch nicht film-begeistert;).
    Für mich gehört auch noch BONNIE AND CLYDE dazu.
    Interessant finde ich es auch, sich an diese politischen Ereignisse zu erinnern.

  38. Michaela Bielke

    1967 wurde ich eingeschult.

Kommentare sind deaktiviert.