«

»

Okt 01 2018

Buchtipp – Sommer in Super 8

Auf die Autorin Anne Müller bin ich bei der Recherche zu meinem Beitrag über Dr. Bürgin gestoßen.

Sie ist nämlich seine Enkelin, aufgewachsen in Kappeln, Abi 1983 an der Klaus-Harms-Schule, lebend und arbeitend in Berlin, hauptsächlich als Fernseh-Drehbuch-Autorin.

Im August hat sie einen wunderbaren Roman veröffentlicht, der morgen voraussichtlich Thema im Schlei-Boten sein wird.

Sommer in Super 8

Buch-Cover: Sommer in Super 8

Mit feinem Humor erzählt sie vom Aufwachsen in einer scheinbar perfekten Familie im fiktiven Angeliterdorf Schallerup und lässt die 70er-Jahre mit Tritop, Apfelshampoo und Super-8-Filmen wieder auferstehen.

Da ich ich kein guter „Buchbesprecher“ bin und von anderen Leserinnen und Lesern dieses Romans bereits so viel Positives geschrieben wurde, verweise ich einfach auf deren Rezensionen, die bei den enschlägigen Internet-Buchändlern zu finden sind, sowie auf die Verlagsseite.

Außerdem empfehle ich euch die offizielle LESEPROBE.

Anne Müller
Sommer in Super 8
Verlag: Penguin
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
320 Seiten
Erscheinungstermin: 27.08.2018
ISBN: 978-3-328-60015-2
Preis: 20 €

Wer Anne Müller persönlich erleben möchte, hat dazu Gelegenheit bei einer der Lesungen ihres Romans „Sommer in Super 8“, z. B. in

Rendsburg
29.10.2018 | 19:30 Uhr 
Museen im Kulturzentrum Rendsburg
Nordkolleg Rendsburg, 24768 Rendsburg
Tel. 04331 14380

Kiel
30.10.2018 | 19:00 Uhr
Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V.
Schwanenweg 13, 24105 Kiel
Tel. 0431/5796840, info@literaturhaus-sh.de

Schleswig
10.01.2019
Stadtbücherei
Moltkestraße 1. 24837 Schleswig
Tel. 04621/24491

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Heino Küster

    Ja, danke für den Tipp :!: :star: Habe das Buch noch schnell bei Gosch geholt :-) , bevor wir unsere, wieder einmal 10-stündige, Rückreise antraten. Insgesamt 20 Stunden Reisezeit für drei Tage Kappeln sind doch äußerst grenzwertig… :-(

  2. Runa Borkenstein

    Wie schön, mal wieder was zum Lesen mit „Lokalkolorit“.

    Und mit persönlichem Bezug: Dr. Bürgin.
    Dein Bericht über diesen besonderen Lehrer, lieber Achim,
    ist sehr interessant und hat mir eine Erkenntnis beschert.
    Faszinierend für junge Menschen an ihm war vermutlich,
    dass er die „alte Riege“ der Lehrerschaft irgendwie verkörperte:
    „Feuerzangenbowle“ in der letzten Unterrichtsstunde vor den Ferien.
    Wer hätte die besser vortragen können als Dr. Bürgin?!

    Einen entscheidenden Unterschied allerdings gab es zu jener anderen Personengruppe.
    Er war eine souveräne Autorität, ein entspannter und freundlich zugewandter Lehrer.
    Es schwang nichts ‚unheimlich Dunkles‘ mit, wie bei dem Personenkreis, in dessen Umfeld
    seine Forschungen stattfanden. Thomas Mann, Stefan George …

    1. Dietrich von Horn

      Liebe Runa,
      ich kenne Dr. Bürgin nicht – aber wie du ihn beschrieben hast. Großartig.
      Was kann man schöneres über einen Lehrer sagen. Sei dankbar, dass du so einen Menschen kennenlernen durftest.

      1. admin

        Sorry, Dietrich, der Kommentar enthielt ein Schlüsselwort zum DLRG-Bilderrätsel: „schön“, deshalb ist er im Filter hängengeblieben. Anders funktionierts leider nicht. :(

  3. Dietrich von Horn

    Danke für den Tip!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich bin mit der Speicherung
        meiner Daten gemäß der
        Datenschutzerklärung
        einverstanden.