«

»

Jan 01 2012

Bilderrätsel Nr. 61 – Labor Wülbers

Kappeln

Na, alle wieder fit? Dann gleich das nächste Rätsel!

Nr. 59 und 60 sind bereits gelöst, aber falls noch jemand mitmachen möchte, gebe ich die Antworten erst morgen bekannt.

Aus der gleichen Serie wie die Bilderrätsel 48-50 und 59 hier mal eine nicht ganz so bekannte Kappelner Firma. Was dort hergestellt wird, liegt auf der Hand bzw. auf dem Tisch.

Frage: Wer betrieb dieses „Laboratorium“?

Bilderrätsel Nr. 61


Zu diesem Rätsel sind per Kommentar 5 richtige Antworten eingegangen, und zwar von Eckhard SchmidtGadso WeilandHeino KüsterAlmut Langenfeld sowie der Tochter des damaligen Geschäftsinhabers,

Birgit Sievers:
Dem gutaussehenden, jungen Mann (jetzt 88 Jahre) links im Bild gehörte das „Labor Wülbers“. Ich erinnere mich noch gut an die Zeit- wenn ich nachts aufwachte, brannte oft noch das Licht im Labor, weil mein Vater teilweise die Nächte durch gearbeitet hat.

Außerdem erhielt ich noch eine E-Mail von Runa:

Zusammengekramte Erinnerungen ergeben:
Zahntechniker „Wülbers“ im Kehrwieder.
Ich war nie drin, bin aber auf dem Weg vom Bus (aus Schwansen) zur Schule dran vorbei gekommen.
Da meine Mutter Zahntechnikerin ist, habe ich das Schild überhaupt nur wahrgenommen.
Dann gab es einen Eckart Wülbers bei uns auf der Schule und später hat ein Klassenkamerad dort nach dem Abi seine erste Ausbildung gemacht, als Grundlage für den Zahnarztberuf.

Die Lösung lautet also: Zahntechnisches Labor Herbert Wülbers, Kehrwieder 8

Vielen Dank wieder für’s Mitraten und Glückwunsch zu so vielen Treffern!

7 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Eckhard Schmidt

    Eckart Wülbers ist seit 2000 mein Zahnarzt hier in Kappeln.
    Eckart Wülbers hat auch die KHS besucht.
    Siehe auch Info zur Zahnarztpraxis:
    http://www.aerztezentrum-kappeln.de/praxen-im-aerztezentrum/wuelbers.html

  2. Almut Langenfeld, geb. Weiland

    Das könnte das Labor von Zahntechniker Wülbers sein, das auf dem Kehrwieder beheimatet war. Viele Grüße, Almut

  3. Heino Küster

    Moin Achim,
    wie schrieb Tiko am 10. Juni 2011 unter dem Titel „Fahrschüler: Süderbrarup–Kappeln“ so treffend:

    Kurze Unterbrechung beim Zahnlabor Wülbers, wo Zahnarztsohn Ecki die sogenannte „Technik“ für die Praxis seines Vaters abholte.

    Wenn es also nicht das Zahnlabor Wülbers ist, fresse ich ’nen Besen ;-)

    Ganz liebe Grüße aus Rodgau (bei Frankfurt)
    Heino

    1. admin

      Moin Heino,
      kannst dein Gebiss schonen, hast ja recht!
      Achim

  4. Birgit Sievers

    Hi, Achim, lang, lang ist`s her! Dem gutaussehenden, jungen Mann (jetzt 88 Jahre) links im Bild gehörte das „Labor Wülbers“. Ich erinnere mich noch gut an die Zeit- wenn ich nachts aufwachte, brannte oft noch das Licht im Labor, weil mein Vater teilweise die Nächte durch gearbeitet hat. Wie bist du denn an das Foto gekommen? Es ist doch sehr berührend, seine Eltern so jung zu sehen. Herzlichen Dank Birgit

  5. Gadso Weiland

    Hallo Achim,
    die Aufnahme zeigt Mitarbeiter des Zahnlabors Wülbers, das in den Räumlichkeiten auf dem Dehnthof angesiedelt war.
    LG
    Gadso

  6. Eckhard Schmidt

    Dentallabor Wülbers

Kommentare sind deaktiviert.