«

»

Okt 06 2021

Adventskalender 2021 ???

Jein oder nicht jein – das ist die Frage.
Ja oder nein entscheiden die Tage.
Reim-Diplom von allen bestanden,
Foto-Diplome nicht vorhanden.
Euer Problem – die Ausgangslage …

… ist – kurzgefasst – folgende:

Beim letzten Adventskalender habe ich angeregt, dass man für den nächsten vielleicht kleine Geschichten schreiben oder einfach Knickgedichte verfassen könnte, zu denen man dann Fotos macht.

Knickgedichte klappten super – Fotos überhaupt nicht.

Und dann noch das bekannte Szenario:

Mein Ziel ist es, mindestens „11 Jahre Schulzeitreisen“ zu schaffen.

Ein anderer Wunsch sind eigene weitere 11 Jahre – entsprechend meiner (prognostizierten) Restlebenszeit.

In den Siebzigern hat mir eine Frau aus der Hand gelesen und mir offenbart, dass ich 81 Jahre alt werde. Na super, habe ich gedacht, dann habe ich ja ab sofort eine Planungsgrundlage. Klingt bescheuert, hat aber bis heute Bestand.

Fazit: Wenn ihr gern im vermeintlich letzten Schulzeitreisen-Jahr noch einmal einen Adventskalender möchtet, schickt mir einfach, was ihr wollt!

Einzige Bedingung: Ihr müsst selbst auf den Fotos drauf sein!

Aber da Themenvorschläge offenbar doch hilfreich sind, gibt’s – völlig unverbindlich – diese hier:

  1. Was nehmt ihr mit ins Pflegeheim?
    (Bücher, Musik, Filme, Porzellan, Bilder, Möbel …)
  2. Welche Foto-Ideen habt ihr vielleicht noch zu unseren teils sehr witzigen Knickgedichten?
  3. Handlinien – mein immer wieder zurückgestelltes Lieblingsthema!
    Da ist die Bedingung, dass man selbst mit drauf ist, unmittelbar erfüllt.

    Eine Methode kann ich dabei allerdings nicht empfehlen, obwohl „Handauflegen“ bei meinem altersschwachen Scanner vielleicht sogar das letzte Mittel ist.

amin's right hand (April 2021)amin's right hand (April 2021)

Vielleicht ist die Scanner-Methode (zu meiner Zeit im öffentlichen Dienst wurden noch ganz andere Sachen auf dem Büro-Kopierer platziert und der Thrill war nicht der „Mut“, es zu machen, sondern das Warten und Hoffen darauf, dass es keinen Papierstau gibt mrgreen ) ohnehin nicht optimal, aber einige Strukturen waren doch meistens erkennbar.

Ein weiteres Problem war aber, dass die „besten“ Körperteile „gepresst“ rüberkamen und dazu noch die teure Hardware eingesaut wurde – irre, wieviel Fett (auch völlig trockene Haut) absondert, wenn sie in Berührung mit glatten Flächen sad gerät.

Um zumindest meinem Scanner nicht endgültig seine Existenzberechtigung abzuerkennen, habe ich diverse Versuche mit Dokumentenhüllen und anderen transparenten Kunstsoffmaterialien sowie mit haushaltsüblicher Frischhaltefolie gestartet.

Trotzdem – so ging das nicht! Warum nicht einfach fotografieren?

Und wozu habe ich eigentlich eine Webcam?

Nicht nur, dass das Ergebnis wesentlich sympathischer smile wirkt – es ist auch besser zu erkennen, worauf ankommt, nämlich die Handlinien.

amin's right hand (April 2021)

Und nachdem mir solche – für die Betrachtung, Beurteilung und Deutung völlig ausreichende – Aufnahmen gelungen sind, kann ich diesen Vorschlag jetzt guten Gewissens an euch weiterreichen.

Vielleicht gibt es dann in den Kalender-Kommentaren sogar kostenlose, unverbindliche und natürlich anonyme „administrative“ Deutungen. lol

Wer jetzt fragt: „Welche Hand?“, ist offenbar schon zum Mitmachen bereit.

Die Antwort lautet (wobei sich die „Gelehrten“ wie auch beim Impfen streiten): die aktive!

Gut wären beide, aber das Ganze soll ja ein bisschen locker bleiben … und meine „Lesekünste“ sind auch nur begrenzt.

Nach diesen ausschweifenden Hinweisen zum 3. Thema noch einmal der Hinweis, das auch Fotos zu den ersten beiden Themenvorschlägen überaus willkommen sind.

Einsendeschluss: 15. Novemver 2021

2 Kommentare

  1. Manfred Rakoschek

    moin,
    nach wiederholter gedicht-lektüre und mehreren denk-sessions:
    bös harte anforderung, die teils erstklassigen reimgebilde zu illustrieren,
    wenn es denn würglisch passen soll.
    also: bitte eine suchraum-erweiterung vornehmen,
    manfred
    ( I'll do my very best . . . )

    1. admin

      Ich hatte schon befürchtet, dass es schwer werden würde und zum Ende der Dichterei auch schon angeregt, fürs Fotografieren die Verse entsprechend anzupassen oder eigene zu schreiben.
      Zweizeiler reichen übrigens. 4 Zeilen oder gar Limericks kriege ich in den Kalendertürchen/-fenstern nicht unter.
      Nunmehr – da ja sowieso nur eine Handvoll Leute die Reime kennt – habe ich den Themenbereich weiter geöffnet. Vorschlag 1 läuft ja auf „Lieblingssachen“ hinaus – ein weites Feld.
      Abschließend stelle ich euch – neben dem Handlinienthema – auch gern frei, euch noch einmal am Fragenkatalog von 2012 zu orientieren – quasi back to the roots.
      https://www.schulzeitreisen.de/?p=18215#fragen
      Wenn euch dann immer noch nichts einfältt, bin ich mit meiner Weishaeit auch am Ende.
      WICHTIG: Ich nehme nur Fotos, auf denen ihr drauf seid. Und möglichst kein HOCHFORMAT.
      Bin gespannt. 4 Wochen bleiben ja noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich bin mit der Speicherung
        meiner Daten gemäß der
        Datenschutzerklärung
        einverstanden.