«

»

Feb 21 2012

Bilderrätsel Nr. 83 – Gut Damp

Und weiter geht’s „im Auto über Land“. Wieder kommt das Rätselfoto von Holger Petersen. Diesmal hat er mir die Lösung nicht verraten, damit ich auch mal mitmachen kann. Sinnigerweise hat er das Bild „Durchblick“ genannt – aber genau der fehlt mir im Moment (noch?). evil

Frage: Wohin blicken wir, wenn wir durchblicken?

Bilderrätsel Nr. 83 - Gut Damp

23. Februar 2012

Wie bei vielen anderen Bilderrätseln auch, war die Lösung einfach, wenn man die Lokalität kannte. Ansonsten brauchte man Hilfe, aber auch das Heranarbeiten über Google fand ich diesmal recht aufwendig, weil das abgebildete Tor dort selten und meistens nur von der anderen Seite abgelichtet zu entdecken war. Trotzdem haben einige auch auf diesem Wege die richtige Lösung gefunden:

Wir blicken durch das Torhaus auf das Herrenhaus von Gut Damp.

Gut Damp - Torhaus (Blick auf das Gut)  - Foto: Holger Petersen (2009)

Richtige Antworten kamen von Rolf Nagel, Hartmut Stäcker, Almut Langenfeld, Dieter Tikovsky, Andre Csambal, Eckhard Schmidt, Hanna, Sabine Brunckhorst-Klein, Heino Küster und – nicht zu vergessen – mir selbst. Einige kann man zu ihrer guten Ortskenntnis nur beglückwünschen!

Nachdem ich die Aufgabe gelöst hatte, habe ich natürlich auch mal geschaut, welche hilfreichen Informationen es über das Gut Damp im Internet gibt, und habe mich für zwei Links entschieden, die alles beinhalten, was auch in den restlichen Quellen zu finden ist. Das ist zum einen die Seite Schlei-Ostsee-Urlaub.de und zum anderen die Homepage von Reventlow | Gut Damp.

Holger Petersen war 2009 zum ersten Mal auf Gut Damp und war spontan sehr beeindruckt. Drei weitere seiner dort entstandenen Aufnahmen machen (auch mir) Lust auf einen Besuch!

Gut Damp - Herrenhaus - Foto: Holger Petersen (2009)Gut Damp - Reetdach-Scheune - Foto: Holger Petersen (2009)Gut Damp - Torhaus (Blick von der Hofseite)  - Foto: Holger Petersen (2009)

Eine alte topografische Beschreibung findet sich in dem Buch „Topographie des Herzogthums Schleswig“ von Johannes von Schröder aus dem Jahr 1854, aus welchem ich bereits im Bilderrätsel „Buckhagen“ zitiert habe.

Der „Arbeitskreis Volkszahl-Register“ AKVZ hat es sich zur Aufgabe gemacht, alte topographische Schriften zu digitalisieren und im Internet zur Verfügung zu stellen.

Herzogthum Schleswig - Schröder 1854Damp
Adeliges Gut in der Eckernförderharde.

Der Haupthof liegt 2 Meilen nordöstlich von Eckernförde, Kirchspiel Schwansen. Dieses Gut ist nach und nach aus zusammengekauften Stellen entstanden, welche ehemals zum Domcapitel gehörten.

Der Hof Damp selbst war im 15.Jahrhundert nur ein Bauernhof, welcher von dem Schleswigschen Bisthume an v. Sehestedt verliehen ward. 1517 gehörte Damp zu Grünholz, kam darauf mit diesem Gute an die Familie v. d. Wisch; darauf an v. Pogwisch, 1626 Otto v. Rantzau, nach ihm folgte Wulf v. d. Wisch, 1656 v. Ahlefeld. Seit 1794 Fideicommißgut der Familie v. Qualen.

Damp besteht aus dem Haupthofe, den Erbpachtstellen und den Dörfern Niebye, Schwastrum und Pommerbye und den eigenthümlich oder erbpachtlich veräußerten Grundstücken.

Der Haupthof hat ein Areal von 1212 Tonnen 13/16 Scheffel à 260 Quadratruthen, darunter an Acker 805 Tonnen 4 10/16 Scheffel, Wiesen 209 Tonnen 5 14/16 Scheffel Hölzung und Bruch 167 Tonnen 7 5/16 Scheffel , an Wegen und Wasser 28 Tonnen 7 Scheffel. Die Zeitpachtstellen enthalten 907 Tonnen 201 Quadratruthen, darunter an Acker 767 Tonnen 23 Ruthen, Wiesen und Wasser 127 Tonnen 9 Ruthen, Hölzung und Busch 4 Tonnen 258 Ruthen und Wegen 8 Tonnen 171 Ruthen, in welchem Areale das Schulland von 6 Tonnen 161 Ruthen und auch etwa 150 Tonnen Hoffeld mitbegriffen sind.

Die eigenthümlich oder vererbpachtlich veräußerten Grundstücke enthalten 393 Tonnen 50 Ruthen, davon haben die von dem Meierhofe Dorotheenthal abgelegten 4 Parcelenstellen 344 Tonnen 200 Ruthen, die Kathe Robus 4 Tonnen, die Parcelenstelle Schweinsweide 11 Tonnen 110 Ruthen, die Parcelenstelle Vogelsang 9 Tonnen, eine Kathe in Vogelsang 10 Tonnen und die aus einer niedrig liegenden Hufe entstandene Parcele in Pommerbye 14 Tonnen.

Das gesammte Gut befaßt 2388 Tonnen à 260 Quadratruthen (221 Stereutonnen). Davon enthalten die veräußerten Grundstücke 380 Tonnen und von den übrigen1841 Steuertonnen; die unveräußerten Hof- und andern Ländereien 1835 Steuertonnen und 6 Steuertonnen Schulland. Diese 9841 Steuertonnen sind zu einem Werthe von 294.560 Reichsbankthaler taxirt (17 Pflug).

Der Meierhof Dorotheenthal ward 1852 für 72.000 Mark lübisch verkauft.

Zum Kirchspiel Schwansen gehören der Haupthof, die Armenstiftung mit einer Capelle, Duckenteich, Hegenholz, Revkuhl, Robus Knipenberg, bei der Schau, Schweinsweide, Nybye, Rehmskoppel, Dorotheenthal, Mühlenteich, Fischläger; zum Kirchspiel Siesebye: die Ortschaften Pommersbye und Schwabstrum, die Stellen Haberkamp Stemperühe, Bussenteich, Mühlenberg mit der Mühle, Altmühle Neuschicht, Krusenteich, Kreuzkamp. Peetsrühe, Pommerühe, Pasop, Weidekathe, Ochsenhagen, Vogelsang und Holzschicht; zum Kirchspiel Waabs gehört Kuhberg.

An der Waabseraue (Bokenaue) liegt Altmühle, jetzt die Wohnung eines Insten; hier war vormals eine Wassermühle. Der Boden ist gut, die Wiesen an der Waabseraue sind vorzüglich. Das Wohnhaus, welches etwa 4000 Schritte von der Ostsee liegt, ist mit einem Burggraben umgeben und 2 Brücken führen dahin.

Das Armenstift für 12 Personen ward 1706 fundirt, die Capelle 1742 erbauet; jeden anderen Mittwoch wird darin gepredigt und zwar abwechselnd von den Predigern zu Schwansen, Siesebye und Waabs.

Contribution 760 Reichsbankthaler 70 Reichsbankschilling, Landsteuer 740 Reichsbankthaler 32 Reichsbankschilling, Haussteuer 2Reichsbankthaler 80

Zahl der Einwohner [im Jahre 1845]: 582

© 26.04.2010 AKVZ

16 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Heino Küster

    Moin Achim,
    bin nicht ganz sicher, aber ein solches Torhaus besitzt Gut Krieseby. Kann mich aber irren…
    Liebe Grüße
    Heino

    1. Heino Küster

      Sorry, möchte revidieren. Zu schön für Krieseby. Dann eher Damp.
      LG
      Heino

  2. admin

    Da schon viele die richtige Lösung gefunden haben, werde ich das Rätsel heute (wahrscheinlich am Abend) auflösen. Holger schickt mir noch ein paar Bilder zur Erweiterung des „Durchblicks“.

  3. Sabine Brunckhorst-Klein

    Ja, ich denke das ist das Torhaus zum Gut Damp (Danke, google).

  4. Regina Wilke

    Schloß Glücksburg

    1. admin

      Viel näher bei Kappeln!

      1. Runa Borkenstein

        Aber in Angeln?

        1. admin

          Nicht in Schwansen. :-(

  5. Eckhard Schmidt

    Es geht um das Gut Damp.
    Holger blickt mit seiner Kamera durch das „Torhaus Damp“ in Richtung „Herrenhaus Damp“.

  6. Andre Csambal

    Hallo,

    ich denke das dieser „Durchblick“ durch das Torhaus den Blick auf das Hauptportal des Gutes Damp gibt.

    Es grüßt Andre

  7. Dieter Tikovsky

    Das müsste das Gut Damp sein.

    Gruß Tiko

  8. Almut Langenfeld, geb. Weiland

    Das sind Torhaus und Herrenhaus des Gutes Damp. Heute ist vor allem die Ostseeklinik bekannt, und ich erinnere mich, wie Ende der sechziger Jahre das supermoderne „Damp 2000“ geplant wurde. Aber das Gut ist natürlich viel älter, es stammt aus der Spätrenaissance. Erkannt haben wir das Torhaus an seinem Rundbogen und dem Schlussstein, das Herrenhaus an seiner Freitreppe und dem Portal, das bis zum Fensterbankgesims des Obergeschosses reicht.
    Viele Grüße aus dem ebenfalls mit Gütern und Herrenhäusern gesegneten Ostholstein!

  9. admin

    Also, das ist nicht wirklich meine Ecke. Deshalb kenne ich dieses Tor auch nicht (mehr?) aus eigener Anschauung. Aber mit ein bisschen Google-Bildersuche habe ich es trotzdem rausbekommen. Vor mir gab es schon zwei andere Kommentare, die werde ich mir jetzt anschauen und sehen, ob sie zum gleichen Ergebnis gekommen sind wie ich…
    … sie sind!

    1. Hanna

      Das müsste Gut Damp sein: Blick durch das Torhaus aufs Herrenhaus, ja???
      LG Hanna

  10. Hartmut Stäcker

    Schön, mal eine leichte Aufgabe! Der Blick geht durchs Torhaus aufs Herrenhaus von Gut Damp, Besitzer: Graf Reventlow

  11. Rolf Nagel

    Leider hatte ich nie „Verbindungen“ zu Schlössern, Gütern und Herrenhäusern. Nicht einmal bis zu deren „Torhäusern“ hat es mich jemals gebracht ….hahaha ;-) Deswegen musste ich das abgebildete Torhaus über das „www“ suchen. Da es ja sehr vermutlich in der „Region Angeln und Schwansen“liegen musste, war es nicht allzu schwer. Es handelt sich um das Torhaus des Gutes Damp.

Kommentare sind deaktiviert.