Jul 21 2018

Schleswig-Holstein-Rätsel Nr. 2 ~
Die Kreise Schleswig-Holsteins 1867

Vor einem Jahr hat Konrad Reinhardt für uns ein Kreuzworträtsel gebastelt, in dem es um die heutigen Städtenamen in Schleswig-Holstein ging.

Wegen der positiven Resonanz und weil ich gerade etwas Nettes gefunden habe, biete ich euch hier ein neues ähnliches, aber doch ganz anderes Rätsel an.

Diesmal geht es um die Kreise Schleswig-Holsteins.

Das ist ja simpel, könnte man denken. Ist es auch, aber die Namen einfach aus Internet-Fundstellen in den Kommentar zu kopieren, reicht als Lösung leider sad lol nicht.

In meiner Schulzeit, als es noch keine Fotokopierer oder gar Drucker gab, hieß die angesagte Vervielfältigungsmethode „Hektographie“: Text und Zeichnungen wurden auf ein Matrizenblatt getippt, geschrieben oder gezeichnet und dann mit der „Nudelmaschine“ vervielfältigt. Sobald ich auch nur daran denke, habe ich gleich wieder den typischen „Schnapsgeruch“ in der Nase.

Aber es gab auch noch etwas Anderes, das insbesondere im Heimat- und Erdkundeunterricht zum Einsatz kam: „Westermanns Umrisse“. Das waren Länder-, Städte- oder Weltkarten ohne Beschriftung, die nach Bedarf direkt in die Schulhefte gestempelt werden konnten und dann dort von uns ausgemalt und beschriftet werden mussten.

In meinem Heimatkundeheft aus dem Schuljahr 1958/59 gibt es neben vielen Freihandzeichnungen auch eine dieser „Stempelkarten“, und zwar von

Angeln

Heimatkunde 1958 - Angeln

Die Kreise Schleswig-Holsteins 1867

Nach den preußischen Siegen gegen Dänemark (1864) und Österreich (1866) gehörte ab 1867 ganz Schleswig-Holstein als Provinz zur preußischen Monarchie. Noch im selben Jahr kam es zur Bildung einer einheitlichen Verwaltung nach preußischem Muster. Mit der „September-Verordnung“ vom 22.09.1867 wurde Schleswig-Holstein in einer neuen oberen Regionalgliederung in 20 Landkreise aufgeteilt.

Die Aufgabe besteht nun darin, die folgende Umrisskarte korrekt zu beschriften und gern auch ein wenig auszumalen.

Kreise Schleswig-Holsteins 1867 - Umrisskarte

Bitte ladet euch die PDF-Datei runter, druckt sie aus, scannt sie nach vollbrachter Arbeit wieder ein (oder macht ein Foto) und schickt mir die Lösung per E-Mail an admin@schulzeitreisen.de.

Wer nicht malen mag, kann alternativ das folgende Kreuzworträtsel lösen. Gern dürfen auch beide Lösungswege beschritten werden.

Kreise Schleswig-Holsteins 1867 - Kreuzworträtsel

Umlaute müssen als 2 Buchstaben eingegeben werden.

Die 13 eingefärbten Felder ergeben – richtig geordnet – den Lösungsbegriff, den ihr direkt in den Kommentar schreiben könnt.

Schreibt bitte keine einzelnen Kreisnamen in den Kommentar.

In der PDF befindet sich auch das Rätselgitter zum Ausdrucken.

Auflösung

Beginnen wir mit dem Kreuzworträtsel.

Kreise Schleswig-Holsteins 1867 - Lösung

Das Lösungswort hieß

NORDFRIESLAND

und wurde erraten von Heino Küster, Katr!n Wummel, Runa Borkenstein, Hans-Werner Panthel und meiner lieben Hanna, die mir ihre Lösungsvorschläge kurz vor der Auflösung auf den Schreibtisch gelegt hat.

Von Konrad Reinhardt kam zwar kein Lösungswort, aber dafür das gelöste Kreuzworträtsel – handgefertigt, da er im Augenblick keinen Drucker hat.

Lösung von Konrad ReinhardtLösung von Hanna Gutzeit

Ansonsten war die Kreativecke sehr überschaubar. Ausgemalt und beschriftet wurde die Karte nur von Maren Sievers, Runa Borkenstein und Hanna, wobei sowohl bei Maren als auch bei Hanna mit Altona der wohl „kniffeligste“ Kreis fehlt.

Lösung von Maren SieversLösung von Runa Borkenstein

Lösung von Hanna GutzeitKreise Schleswig-Holsteins 1867 - Lösung

Allen vielen Dank für die Mühe, die ihr euch trotz der Jahrhunderthitze gemacht habt.

Jul 19 2018

Bilderrätsel Nr. 468 – Ealing Broadway

Vor 50 Jahren

1968. School’s out! Erstmal raus – ins pulsierende Zentrum der damaligen Jugendkultur!

1968

Aber irgendwann geht’s zurück in die Heimat.

Take me to the station
and put me on a train.

(Rolling Stones 1968)

Ich versteh‘ nur „Bahnhof“. Richtig – aber wie heißt er?

Bilderrätsel Nr. 468

Das echte Schild erscheint beim Berühren oder Anklicken mit der Maus.

Zugegeben – die Aufgabe war vielleicht etwas abwegig, aber mit 18 Jahren nach London auf dem Höhepunkt der britischen Popkultur und dann noch Status Quo live im Marquee Club, darum habe ich Hanna immer beneidet und deshalb musste dieser Beitrag unbedingt sein.

Völlig unlösbar war die Aufgabe ja auch wieder nicht, wie Heino Küster und Konrad Reinhardt bewiesen haben.

Jul 17 2018

Kappuzzle® 527 – Nordhafen

Ein Foto von der Schlei Ende der 50er-Jahre.

Wo liegen diese Boote?

Kappuzzle® 527

Das Foto von 1957/58 stammt von Fritz Reinhardt. Den Namen des Fotografen sowie die regionale Bezeichnung „Kappeln“ statt „Schlei“ habe ich zunächst bewusst weggelassen, weil es sonst viel zu einfach gewesen wäre. Umgekehrt wurde es dadurch aber anscheinend zu schwierig.

Hinzu kam ein bisschen viel Verwirrung mit der exakten Lokalisierung bzw. der „Filterung“, die zunächst nur den Begriff „Nordhafen“ enthielt.

Machen wir es kurz: die Boote liegen am Kappelner Nordhafen nördlich des Fischereihafens. Die Kähne im Vordergrund gehörten zum Bootsverleih von August Michaelis.

Richtig getippt haben also Hans-Werner Panthel, Maren Sievers und Ingwer Hansen.

Nordhafen - Foto: Fritz Reinhardt (1957/58)

Jul 14 2018

Kappuzzle® 526 – Siegelmarke | Amtsgericht

Das folgende Objekt ist über hundert Jahre alt und immer noch gebrauchsfähig.

Worum handelt es sich?

Königlich-preußisches Amtsgericht Kappeln

Siegelmarke

Kappuzzle® 526

Amtsgericht Kappeln – wie von Holger Petersen und Runa Borkenstein vermutet – war nur ein Teil der Lösung. Am nächsten dran war Konrad Reinhardt mit seinem „Siegel“-Tipp.

Tatsächlich handelt es sich um eine (etwa 4×4 cm große) Siegelmarke, die zum Verschluss von Umschlägen und Dokumenten diente. Die Gebrauchsfähigkeit habe ich durch Anfeuchten einer kleinen Ecke auf der Rückseite getestet und festgestellt, dass sie noch klebt.

Jul 06 2018

Bilderrätsel Nr. 467 – Ludwig-Hinrichsen-Straße |
Konsul-Lorentzen-Straße

Diese Luftaufnahme aus den Fünfzigern zeigt ein noch unbebautes Areal in Kappeln. Heute gibt es dort 2 Straßen.

Wie heißen sie?

Ludwig-Hinrichsen-Straße
Konsul-Lorentzen-Straße

Bilderrätsel Nr. 467

Wie man auf der sehr detailreichen Luftaufnahme von 1958 sieht, war damals die Margarethenklinik bereits fertiggestellt. Die Adresse lautete „Bundesstraße“.

Kappeln - Luftaufnahme von 1958

Kappeln - Margarethenklinik - Foto: Walter Stöckel (1958)Kappeln - Konsul-Lorentzen-Straße - Foto: Walter Stöckel (1961)

Mit dem Bau der Konsul-Lorentzen-Straße 1961 firmierte sie dann unter „Konsul-Lorentzen-Str. 3“.

Auf dem Foto erkennt man sehr schön die Kleingarten-Parzellen, die ich bereits im Kappuzzle® 368 erwähnt habe. Während damals die „gerade“ Seite der Friedrich-Hebbel-Straße noch unbebaut war, sieht man auf dem Luftbild, dass die Bebauung dort 1958 inzwischen abgeschlossen war.

Von den verbliebenen Kleingärten mussten die beiden oberen Reihen dann 1959 der Erschließung der Ludwig-Hinrichsen-Straße weichen. Mitte der Sechziger war die Bebauung der Straße weitgehend abgeschlossen.

Wie das folgende Foto zeigt, waren wir darauf eingestellt, wieder an der Peripherie von Kappeln zu wohnen.

Kappeln - Ludwig-Hinrichsen-Straße 12 (1962)

Aber als wir 1964 in die Ludwig-Hinrichsen-Straße 12 einzogen, waren auch die restlichen Kleingärten verschwunden und die Bebauung der Konsul-Lorentzen-Straße in vollem Gange.

Beide Straßen erraten haben Regina Blätz, Wolfgang Dase, Konrad Reinhardt, Ingwer Hansen, Runa Borkenstein und Holger Petersen. Maren Sievers, Michaela Fiering und Katr!n Wummel tippten zumindest auf die Konsul-Lorentzen-Straße.

Jul 03 2018

Kappuzzle® 525 – Poststraße | Kehrwieder

Das Motiv für dieses Kappuzzle® hatten wir in ziemlich ähnlicher Form schon einmal.

In welcher Straße in Kappeln wurde dieses Foto gemacht?

Poststraße | Kehrwieder

Kappuzzle® 525

Wie beim Kappixel 44 blicken wir von der Poststraße auf den Kehrwieder.

Poststraße | Kehrwieder (1915)

Obwohl die Frage sich eigentlich auf den Standort des Fotografen (Poststraße) bezog, lasse ich beide Straßennamen als richtige Antwort gelten. Insofern haben Konrad Reinhardt, Maren Sievers, Runa Borkenstein, Wolfgang Dase, Angelika Rossen-Bürger, Holger Petersen, Regina Blätz, Michaela Fiering, Katr!n Wummel, Heino Küster und Hans-Werner Panthel richtig getippt.

Jun 30 2018

Bilderrätsel Nr. 466 – Weidefeld

„Am Strande im Sande“

Woher kommen die sommerlichen Grüße?

Bilderrätsel Nr. 466

Vor über 100 Jaren schrieb Familie Blume:

Bilderrätsel Nr. 466

Liebe Else.
Vielen Dank für Deine liebe Karte, wir leben hier sehr einsam, sind 1½ Std. von einer kleinen Stadt entfernt, Du kannst Dir wohl denken, daß wir immer am Strande im Sande liegen.
Wir werden in den nächsten Tagen zurück fahren und senden Dir und Deinen lieben Eltern die herzlichsten Grüße.
Familie Blume

Es ist tatsächlich Weidefeld. Viele andere von euch genannte Küstenabschnitte der Ostsee waren damals noch nicht für Touristen erschlossen wie dieser ausgewiesene Badestrand.

Das war wieder mal eine Aufgabe, die ich mir sehr viel leichter vorgestellt hatte. Immerhin könnte man bei genauem Hinschauen mit etwas Phantasie in der Bildmitte den Leuchtturm von Schleimünde erkennen.

Richtig getippt haben Konrad Reinhardt, Heino Küster, Michaela Fiering und Wolfgang Dase.

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge