Schlagwort-Archiv: Schulgebäude

Jun 17 2015

Magdalena Hinrichsen – Erinnerungen (10)

Der Abschied von Kappeln Wir haben achtzehn Jahre in Kappeln gelebt. Als dann eines Tages Vater uns offenbarte: wir werden aus Kappeln fortziehen – da schlugs wie eine Bombe ein! Unmöglich! Kappeln verlassen, niemals! Diese Ansicht hat viele Tränen gekostet. Aber es wurde möglich und wurde nötig, denn unser Vater war nach Kiel versetzt worden. …

Weiter lesen »

Jun 16 2015

Magdalena Hinrichsen – Erinnerungen (9)

Unser Weihnachtsfest Weihnachten ist fast überall ein Fest der Freude. Aber wir meinten doch, nirgends in der Welt sei Weihnachten so schön wie bei uns. Wenn nach langem heimlichen Vorbereiten endlich der 24. Dezember anbrach, war die Spannung auf dem Höhepunkt. Mittags gabs nur Grütze, ein gern hingenommenes Übel, eben ein Hinweis auf das festliche …

Weiter lesen »

Jun 14 2015

Magdalena Hinrichsen – Erinnerungen (8)

Großvaters letzte Seefahrt Als unser Großvater in Kappeln starb, hat unser Vater darauf bestanden, daß dem alten Seemann der letzte Weg übers Wasser ermöglicht wurde. Ein Schifferboot wurde gemietet, Großvaters Sarg mit den Kränzen hinaufgetragen und wir Familie fuhren alle diese Strecke von Kappeln nach Arnis mit. An der Brücke in Arnis wurden wir von …

Weiter lesen »

Jun 13 2015

Magdalena Hinrichsen – Erinnerungen (7)

Im ersten Weltkrieg Christian und Georg wurden im ersten Weltkrieg als 17- und 18jährige eingezogen, Christian als Student im ersten Semester, Georg als Primaner. Sie sind damals nicht an der Front gewesen, sie durften heimkehren und das Studium oder Georg das Abitur machen. Ein Soldatentod aus dem ersten Weltkrieg ist mir noch in Erinnerung. Unser …

Weiter lesen »

Jun 07 2015

Magdalena Hinrichsen – Erinnerungen (5)

Die Schlei Wir wohnten in Kappeln ja nahe der Schlei. Wir hatten für den ganzen Sommer Freikarten für die Badeanstalt und haben im Wasser, auf dem Wasser und am Wasser uns nach Herzenslust austoben können. Wir hatten selbst weder Segelboot noch Ruderboot, die wurden von Freunden geliehen. Es soll passiert sein, daß Thies und Bernd, …

Weiter lesen »

Jun 04 2015

Magdalena Hinrichsen – Erinnerungen (4)

Der Boden, Forts. Homas Stube war natürlich mein besonderes Reich und meine Zuflucht, wenn ich mich mit den anderen Geschwistern verkracht hatte. Ich rannte heulend nach oben, über den Boden und in Homas rettende Arme. Wie gut das tat, denn ich war ja immer unschuldig, und Homas empörter Ausspruch „de doore verdreihte Jungs“ tat mir …

Weiter lesen »

Mai 31 2015

Magdalena Hinrichsen – Erinnerungen (3)

Unsere Homa Unsere Homa gehörte zu uns, solange ich erinnern kann. In dem Jahr, als unser Großvater Nissen in Grödersby starb, 1906, ist sie zu uns gezogen, denn unsere Mutter war ihr einziges Kind, und sie hatte bereits selbst sechs Kinder. Da war eine Großmutter gut am Platz. Bald darauf wurde ich als siebentes Kind …

Weiter lesen »

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge