«

»

Feb 23 2024

Bilderrätsel Nr. 741 – Erich Kästner {125}

bebopalulaEin Mann schaut aus einem offenen Fenster und wirft Blumentöpfe „ins Geschehen“.

Frage: Wer ist das?

Erich Kästner

* 23. Februar 1899   † 29. Juli 1974

Bilderrätsel Nr. 741

Die kleine Bilder-Animation stammt aus dem Film „Emil und die Detektive“ von 1954, in dem Erich Kästner einen kurzen („Cameo“-)Auftritt hat.

Die richtigen Antworten kamen zwar etwas schleppend, aber sie kamen. wink Und zwar von Horst, Maren, Dietrich, Klaus-Dieter, Regina, Heino, Kalli und Runa.

Anlass für dieses Rätsel war natürlich der

125. Geburtstag
von Erich Kästner

Da ich so etwas gern ein wenig zelebriere, habe ich mir in diesen Tagen u. a. einige alte Filme angeschaut und bei der Gelegenheit eine Liste mit allen Buchverfilmungen aufgestellt, die ich kenne.

Den größten Charme haben für mich immer noch die älteren Produktionen, an denen Erich Kästner oft selbst beteiligt war, wie z. B. als Drehbuchautor und Erzähler im Film „Das doppelte Lottchen“.

Erich Kästner - Das doppelte Lottchen (1950)

Kinderbuch-Verfilmungen

Emil und die Detektive (1931/1954)

Das erste Kinderbuch von Erich Kästner erschien 1929 wurde bereits zwei Jahre später verfilmt. Wegen der zeitlichen Nähe ist diese Fassung von 1931 aus der Anfangszeit des Tonfilms wohl die beste Verfilmung des Stoffs. Regie führte Gerhard Lamprecht, das Drehbuch verfasste Billy Wilder zusammen mit Erich Kästner und Emeric Pressburger.

Auch an dem 1954 gedrehten gleichnamigen Farbfilm unter der Regie von Robert A. Stemmle war Billy Wilder am Drehbuch beteiligt.

Beide „Emil“-Filme erschienen 2003 und 2009 gemeinsam und 2004 und 2011 dann einzeln auf DVD.

Emil und die Detektive (DVD 2003)Emil und die Detektive (DVD 2003)Emil und die Detektive (DVD 2009)

Emil und die Detektive (1931) (DVD 2004)Emil und die Detektive (1931) (DVD 2011)Emil und die Detektive (1954) (DVD 2011)

Den Film von 1954 kann man sich in sehr guter Qualität auch in der Mediathek anschauen.

Das doppelte Lottchen (1950)

Nach 1931 erfolgten alle weiteren Buchverfilmungen erst nach dem Krieg. Die erste war „Das doppelte Lottchen“ von 1950 nach dem gerade ein Jahr zuvor erschienenen vierten Kinderbuch von Erich Kästner.

Die 1949 verfasste Geschichte von der zufälligen Begegnung zweier Mädchen, ihrer überraschenden Erkenntnis, dass sie Zwillinge sind, und dem anschließenden Rollentausch ist der am meisten und international am erfolgreichsten verfilmte Stoff aller seiner Bücher.

Zu dem unter der Regie von Josef von Báky gedrehten Film schrieb Erich Kästner nicht nur selbst das Drehbuch, sondern übernahm auch die Rolle des Erzählers.

In den Hauptrollen brillierten die Zwillinge Isa und Jutta Günther als Luise und Lotte, Peter Mosbacher und Antje Weisgerber spielten ihre geschiedenen Eltern.

Auf DVD veröffentlicht ebenfalls 2003, 2009 und 2011 sowie 2014 endlich auch auf Blu-ray.

Das doppelte Lottchen (DVD 2003)Das doppelte Lottchen (DVD 2003)Das doppelte Lottchen (DVD 2009)Das doppelte Lottchen (DVD 2011)Das doppelte Lottchen (Blu-ray 2014)

Auch „Das doppelte Lottchen“ ist aktuell in der Mediathek verfügbar.

Pünktchen und Anton (1953)

Das bereits 1931 erschienene zweite Kinderbuch wurde erst 1953 verfilmt. Das Drehbuch verfasste der Regisseur Thomas Engel gemeinsam mit Erich Kästner und Maria von der Osten-Sacken.

In der deutsch-österreichischen Gemeinschaftsproduktion spielten die bezaubernde Sabine Eggerth (Pünktchen), Peter Feldt (Anton), Paul Klinger und Hertha Feiler (Herr und Frau Pogge, Pünktchens Eltern) sowie Heidemarie Hatheyer (Antons Mutter).

Auch dieser Film wurde seit 2003 mehrfach auf DVD herausgebracht.

Pünktchen und Anton (DVD 2003)Pünktchen und Anton (DVD 2003)Pünktchen und Anton (DVD 2009)Pünktchen und Anton (DVD 2011)

Auch „Pünktchen und Anton“ ist momentan in der Mediathek abrufbar.

Das fliegende Klassenzimmer (1954)

Auch Kästners drittes, bereits 1933 erschienene, Kinderbuch diente erst mit großem zeitlichen Abstand als Filmvorlage. Wieder schrieb Erich Kästner selbst das Drehbuch und trat erneut als Erzähler in dem 1954 unter der Regie von Kurt Hoffmann gedrehten Film in Erscheinung.

In den Hauptrollen diesmal u. a. Paul Dahlke als „Justus“, Paul Klinger als „Der Nichtraucher“ und Peter Kraus als „Johnny“ Trotz.

Die entsprechenden DVDs wurden ab 2003 zeitgleich mit den anderen veröffentlicht. Zusätzlich erschien der Film 2004 als DeAgostini-Zeitschrift-Edition und 2014 auf Blu-ray.

Das fliegende Klassenzimmer (DVD 2003)Das fliegende Klassenzimmer (DVD 2003)Das fliegende Klassenzimmer (DVD 2004)

Das fliegende Klassenzimmer (DVD 2009)Das fliegende Klassenzimmer (DVD 2011)Das fliegende Klassenzimmer (Blu-ray 2014)

Aktuell zum 125. Geburtstag von Erich Kästner gibt es auch „Das fliegende Klassenzimmer“ wieder in der Mediathek.

Erich Kästner Komplettbox (DVD 2010)Die große Erich Kästner-Box (DVD 2011)Alle aufgeführten Filme sind mehrfach in unterschiedlich bestückten Sammel-Ausgaben erschienen. Beim Kauf sollte man unbedingt auf die dort vertretenen Versionen achten.

Ich empfehle die „Erich Kästner-Komplettbox“, die auf 5 DVDs alle genannten Filme und zusätzlich den Zeichen-trickfilm „Die Konferenz der Tiere“ aus dem Jahr 1969 enthält, bzw. „Die große Erich Kästner-Box“, auf der alle „alten“ Filme enthalten sind.

Weitere Kinderbuch-Verfilmungen

Das fliegende Klassenzimmer

wurde nach 1954 noch dreimal fürs Kino in Szene gesetzt:

1973 (seit 2005 auf DVD und ständig im Fernsehen sowie in der Mediathek) von Werner Jacobs mit Joachim Fuchsberger und Heinz Reincke,

2003 (auf DVD seit 2005) von Tomy Wigand mit Ulrich Noethen, Sebastian Koch und Piet Klocke und

2023 von Carolina Hellsgård mit Tom Schilling, Trystan Pütter und Hannah Herzsprung. DVD und Blu-ray sind soeben zu Kästners Geburtstag erschienen.

Das fliegende Klassenzimmer (DVD 2005)Das fliegende Klassenzimmer (DVD 2011)Das fliegende Klassenzimmer (DVD 2003)Das fliegende Klassenzimmer (DVD 2003)

Das fliegende Klassenzimmer (DVD 2010)Das fliegende Klassenzimmer (DVD 2016)Das fliegende Klassenzimmer (DVD 2024)Das fliegende Klassenzimmer (Bu-ray 2024)

Das doppelte Lottchen

1994 drehte Joseph Vilsmaier mit Corinna Harfouch und Heiner Lauterbach sowie Fritzi und Floriane Eichhorn den Film „Charlie & Louise – Das doppelte Lottchen“ – auf DVD seit 2003, auf Blu-ray seit 2021.

Charlie & Louise (DVD 2003)Charlie & Louise (DVD 2010)Charlie & Louise (DVD 2016)Charlie & Louise (Blu-ray 2021)

2017 wurde „Das doppelte Lottchen“ von Lancelot von Naso mit Mia und Delphine Lohmann, Alwara Höfels und Florian Stetter noch einmal verfilmt. DVD und Blu-ray erschienen noch im selben Jahr. Außerdem kann man sich den Film in der Mediathek anschauen.

Das doppelte Lottchen (DVD 2017)Das doppelte Lottchen (Blu-ray 2017)Eins und eins macht vier (DVD 2006)

Wie bereits erwähnt, war „Das doppelte Lottchen“ das international am häufigsten verfilmte Buch von Erich Kästner.

1995 erschien in den USA „Eins und eins macht vier (It Takes Two)“ mit Kirstie Alley, Steve Guttenberg und den Zwillingen Mary-Kate und Ashley Olsen. Den Film, in dem Erich Kästner im Abspann nicht einmal erwähnt wird, gibt es seit 2006 auf DVD.

Davor und danach entstanden in den USA unter dem Titel „The Parent Trap“ gleich zwei Versionen:

1961Die Vermählung ihrer Eltern geben bekannt“ mit Hayley Mills, Brian Keith und Maureen O’Hara – auf DVD seit 2004 – und

1998Ein Zwilling kommt selten allein“ von Nancy Meyers mit Dennis Quaid und Lindsay Lohan – auf DVD veröffentlicht 2004 und als „Special Edition“ 2006.

Die Vermählung ihrer Eltern geben bekannt (DVD 2004)Die Vermählung ihrer Eltern geben bekannt (DVD 2012)Ein Zwilling kommt selten allein (DVD 2004)Ein Zwilling kommt selten allein (DVD 2006)

Pünktchen und Anton

1999 folgte eine Neuverfilmung von „Pünktchen und Anton“ unter der Regie von Caroline Link mit Juliane Köhler, August Zirner und Meret Becker – auf DVD seit 2004.

Pünktchen und Anton (DVD 2001)Pünktchen und Anton (DVD 2010)Pünktchen und Anton (DVD 2016)

Emil und die Detektive

Auch „Emil und die Detektive“ wurde 2001 mit Jürgen Vogel, Maria Schrader und Kai Wiesinger noch einmal neu verfilmt, Regie: Franziska Buch – auf DVD seit 2001 und auf Blu-ray seit 2021.

Emil und die Detektive (DVD 2001)Emil und die Detektive (DVD 2009)Emil und die Detektive (DVD 2010)Emil und die Detektive (Blu-ray 2021)

Roman-Verfilmungen

Die wenigen Romane, die Erich Kästner für das erwachsene Publikum geschrieben hat, wurden in chronologisch umgekehrter Reihenfolge – mit z. T. großem zeitlichen Abstand – verfilmt.

Der kleine Grenzverkehr (1943)

Da Erich Kästner seit 1933 in Deutschland Publikationsverbot hatte, erschien der Roman 1938 in der Schweiz, durfte aber in Deutschland verkauft werden.

Dass der Autor unter dem Pseudonym Berthold Bürger das Drehbuch für den Spielfilm von 1943 verfassen konnte, verdankte er dem Umstand, dass er unter diesem Namen mit Sondergenehmigung des Propagandaministeriums das Script für den UFA-Film „Münchhausen“ erarbeitet hatte.

In den Hauptrollen sah man unter der Regie von Hans Deppe einige UFA-Größen, allen voran Willy Fritsch und Hertha Feiler. Im Fernsehen lief der Film zuletzt 2003 und ist bisher nicht auf DVD herausgekommen.

1956 wurde „Der kleine Grenzverkehr“ unter dem Titel „Salzburger Geschichten“ von Kurt Hoffmann mit Marianne Koch und Paul Hubschmid neu verfilmt, Drehbuch: Erich Kästner. Diese Fassung ist seit 2006 als DVD erhältlich und wird seit 2009 etwa alle zwei Jahre auf 3sat wiederholt.

Der kleine Grenzverkehr (1943) (BR-Screenshot 2003)Der kleine Grenzverkehr (1943) (BR-Screenshot 2003)Salzburger Geschichten (DVD 2006)Salzburger Geschichten (DVD 2011)

Die verschwundene Miniatur (1954)

Die verschwundene Miniatur (DVD 2011)Die verschwundene Miniatur (DFF 1989) (DVD 2018)

Der Roman erschien unter ähnlichen Umständen bereits 1936, wurde aber – wie alle weiteren Kino-Fassungen – erst nach dem Krieg verfilmt.

Zum Film von 1954 unter der Regie von Carl-Heinz Schroth schrieb wieder Erich Kästner selbst das Drehbuch.

Nach der DVD-Ausgabe von 2011 wurde auch der 1989 für den DFF, das staatliche Fernsehen der DDR, gedrehte Fernsehfilm 2018 auf DVD veröffentlicht.

Drei Männer im Schnee (1955)

Drei Männer im Schnee - Film-Bühne 1955

Dieser von uns allen wohl am meisten geliebte Film basiert auf dem gleichnamigen 1934 im Züricher Verlag Rascher & Cie. erschienen Roman.

Nach dem Drehbuch von Erich Kästner entstand 1955 unter der Regie von Kurt Hoffmann eine großartige Komödie mit Paul Dahlke, Günther Lüders, Claus Biederstaedt, Nicole Heesters und  Margarete Haagen.

Damit, dass der Film bis Ende der Drei Männer im Schnee - VHS-Kassette 199480er-Jahre fast regelmäßig zu den Jahresendfesttagen im Fernsehen lief, war plötzlich Schluss. Als ich 2001 von VHS auf DVD umgestiegen bin, habe ich wie viele andere darauf gewartet, dass er endlich auf dem neuen Medium veröffentlicht wird.

Im Internet gab es eine Menge Spekulationen. Ich erinnere mich vage, dass sich wohl eine unbekannte Privatperson schlauerweise die Filmrechte gesichert hatte.

Deshalb kursierte bei Ebay die 1994 erschienene VHS-Kaufkassette zu horrenden Preisen. Auch ich habe meine dort 2003, nachdem ich mir davon eine DVD erstellt hatte, für 61 Euro verkauft. Was für ein Hype wegen eines alten deutschen Films!

Im Dezember 2010 hatte der Spuk dann ein Ende. Zeitgleich wurde „Drei Männer im Schnee“ als DVD und Blu-ray herausgebracht. 2013 gab es noch eine Zweitausendeins-DVD-Edition.

Auch in der Mediathek steht der Film immer mal wieder zur Verfügung.

Drei Männer im Schnee (DVD 2010)Drei Männer im Schnee (Blu-ray 2010)Drei Männer im Schnee (DVD 2013)

1974 folgte ein Remake von Alfred Vohrer mit Klaus Schwarzkopf, Roberto Blanco und Thomas Fritsch. An der schauspielerischen Leistung der drei Hauptdarsteller gibt es eigentlich nichts auszusetzen, aber der Film als Ganzes ist eine ziemlich unverschämte Verschandelung des wunderbaren Romans und wurde deshalb zurecht bisher noch nicht im Fernsehen gezeigt oder auf DVD veröffentlicht.

Drei Männer im Schnee (Filmplakat 1974)Drei Männer im Schnee (1974) - VHS-ScreenshotDrei Männer im Schnee (1974) - VHS-Screenshot

Abschließend noch der Hinweis auf die allererste Verfilmung: 1938 kam er den USA unter dem Titel „Paradise For Three“ in die Kinos und lief als „Drei Männer im Paradies“ zwischen 1998 und 2010 auch mehrfach im Fernsehen. Auf DVD veröffentlicht wurde er bislang leider nur in den USA.

Drei Männer im Paradies (US-Filmplakat 1938)Drei Männer im Paradies (1938)  (BR-Screenshot 2010)Drei Männer im Paradies (1938)  (BR-Screenshot 2010)

Fabian (1980)

Erich Kästners erster Roman „Fabian. Die Geschichte eines Moralisten“ von 1931 wurde erst sehr spät verfilmt, und zwar 1980 von Wolf Gremm. Den Fabian spielte Hans Peter Hallwachs. In weiteren Rollen (damals) bekannte Schauspieler wie der großartige Hermann Lause, Brigitte Mira, Ivan Desny und Charles Regnier. Auf DVD erschien der Film 2004.

Die zweite Kino-Fassung ist noch relativ jung. Unter dem (Ur-)Titel „Fabian oder der Gang vor die Hunde“ verfilmte Dominik Graf 2021 den Stoff mit Tom Schilling in der Hauptrolle. Von vielen Kritikern als „bester Film des Jahres“ gelobt und u. a. mit der „Silbernen Lola“ in der Kategorie „Bester Spielfilm“ ausgezeichnet war er im Kino leider nicht besonders erfolgreich.

Auf DVD/Blu-Ray erschien er im Januar 2022 und wurde wegen der Filmförderungs-Beteiligung bereits im April 2023 vom ZDF ausgestrahlt.

Fabian (DVD 2004)Fabian oder der Gang vor die Hunde (DVD 2022)Fabian oder der Gang vor die Hunde (Blu-ray 2022)

39 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Runa Borkenstein

    Erich Kästner

  2. Maren Sievers

    Der kleine Dienstag spielt da auch mit
    vielleicht kommt die Auflösung
    am Dienstag?

    1. Runa Borkenstein

      :star: :star: :star:
      liebe Frau Nachbarin.
      So führte mein redliches DETEKTIVE Bemühen
      dann doch noch zu einem guten Ende :)

  3. Karl-Erich Henrici

    Es lohnt sich, mit seinem Beitrag bis kurz vor Toresschluss zu warten. Ich danke den Tippgebern!
    Es handelt sich um Erich Kästner in dem Film "Emil und die Detektive".

  4. Heino Küster

    Oh Mann, bin ich blöd: es ist der Buchautor Erich Kästner! Ich liebe seine Bücher! :oops:

  5. Heino Küster

    Zur eigentlichen Frage: Hans Richter

  6. admin

    Nach den indirekten Tipps von Horst um 17:17 und 17:24 jetzt ein letzter Hinweis von mir.
    Es handelt sich um die Verfilmung eines Kinderbuchs. :bear:

  7. Regina Blätz

    Erich Kästner

  8. Panthel, Hans-Werner

    Egon Krenz

    1. admin

      o_O :?: O_o
      Weil mit dem kein Blumentopf mehr zu gewinnen war, oder wie kommst du darauf?
      Es handelt sich, wie gesagt um einem deutschen Spielfilm von 1954.
      Da war der 17 Jahre alt und drehte sicher keine Farbfilme in West-Berlin.

  9. Klaus-Dieter Raube

    Erich Kästner, der Film: Emil und die detektive

  10. Dietrich von Horn

    Ja, nun bin ich mir sicher: Erich Kästner

  11. Runa Borkenstein

    Hans Dieter Zeidler
    mehr Ähnlichkeit können meine müden Augen
    mit diesem Blumen-aus-dem-Fenster-werfer nicht finden

  12. Maren Sievers

    In der Straßenbahn ist er
    auch mal kurz zu sehen…
    Und Roland Kaiser hat da als Junge
    sogar mitgespielt.

    1. admin

      Aber nicht der „50-Jahre-Roland-Kaiser“ von gestern Abend.
      Roland Ernst Wolf Kaiser (1943-1998) war in den 1950er-Jahren ein außerordentlich bekannter Kinderstar und wirkte u. a. in den Filmen „Die Zürcher Verlobung“, „Ferien auf Immenhof“ und „Rosen für den Staatsanwalt“ mit.

      1. Heino Küster

        Emil und der Rest der heute erwachsenen Berliner…?

    2. admin

      Danke für den Tipp mit der Straßenbahn-Szene. Mal sehen, ob ich sie finde.

      1. admin

        Das ist ein anderer Film. :(

        1. Maren Sievers

          Ja, nun auch gesehen
          die Erstverfilmung 1931

  13. Dietrich von Horn

    Ist das Erich Kästner: Emil und die Detektive?

  14. Heino Küster

    Helmut Käutner?

    1. admin

      Würde zeitlich passen, aber er ist es nicht.
      Aber „by the way“ der Hinweis, dass am 4. März auf Arte „Des Teufels General“ von 1955 läuft.
      Außerdem waren alle seine Filme bis dahin schwarzweiß. Die ersten wunderbaren Farbfilme von Helmut Käutner – um den es bei diesem Rätsel NICHT geht – waren 1956 „Der Hauptmann von Köpenick“ und 1957„Die Zürcher Verlobung“.

  15. Heino Küster

    Film: Grosse Star-Parade? Da gab es mehrere Cameos…

    1. admin

      Toller Tipp. Den Film habe ich tatsächlich noch nie gesehen.

  16. Maren Sievers

    Emil und die Detektive und
    dann ist das Erich Kästner
    am Fenster.

  17. Maren Sievers

    Cameo = Hitchcock?

    1. admin

      Genau sowas! Aber das ist kein Hitchcock-Film!

      1. admin

        Super, jetzt hast du's!. :lol:
        War doch gar nicht so schwer, oder?

        1. Maren Sievers

          Habe jetzt einfach mal Buch-Autor *Geboren 23.Februar.* gegoogelt. :)
          Ich kenn von Kästner eher das "Doppelte Lottchen" oder "Das fliegende Klassenzimmer" und mit Büchern hab ich's eh lieber als mit Filmen

    2. Maren Sievers

      Aber Alfred Hitchcock und der Gesuchte sind
      im selben Jahr geboren: 1899. Genau wie Al Capone und Gustav Heinemann. (Alles Daten,
      die bei versch. TV Quiz' so abgefragt werden :) )

  18. admin

    Das ist ja bisher sehr übersichtlich hier: 6 Kommentare mit nur einer richtigen Antwort.
    Da habe ich seit langer Zeit wohl mal wieder den Schwierigkeitsgrad falsch eingeschätzt.
    Deshalb hier ein paar (weitere) Hinweise:
    Die Bildersequenz stammt aus einer „Cameo“-Szene aus einem deutschen Spielfilm von 1954.
    Es handelt sich um eine Buchverfilmung.
    Die Geschichte spielt (hauptsächlich) in Berlin.

    1. Horst Mendel

      Mit Peter Kraus in seiner ersten Filmrolle.

      1. Horst Mendel

        Ach nein, das war ein anderer Film des Autors

  19. Maren Sievers

    Nach dem Aufsetzen meiner Brille gemerkt:
    Herr Köhl ist es nicht :?:

  20. Runa Borkenstein

    Walter Ulbricht

  21. Heino Küster

    Es war der 2. Sonntag nach dem Valentinstag. Alle Blumen waren verwelkt und konnten weg. ;-)

  22. admin

    Das Rätsel hat etwas mit dem heutigen Datum zu tun!

    1. Horst Mendel

      Dann wird es wohl Erich Kästner sein, der am 23. Februar Geburtstag hat(te).

  23. Runa Borkenstein

    … irgendwie kommt der Herr mir bekannt vor…
    zu den fliegenden Blumen "gesellen" sich Worte wie
    … DDR … Gewerkschaft…40-Stunden-Woche… Ruhrgebiet…

Kommentare sind deaktiviert.