«

»

Jan 08 2017

De Dood un de Uplösung

In diesem Jahr starten wir unsere Reise mit einem kleinen Trip im R4 an die Ostsee. Danach geht es mit dem Bus weiter – wann und wohin, weiß ich allerdings noch nicht.

Zunächst einmal präsentiere ich euch ein cineastisches Kleinod, gedreht vor 45 Jahren in Super-8. Wenn man sich die Brandlöcher anschaut, kann man froh sein, dass beim damaligen Betrachten nicht gleich der ganze Film abgefackelt ist.

Die uralte Tonspur habe ich erneuert und ergänzt, ansonsten bis auf minimale Randbeschneidungen das Werk so belassen, wie ich es Ende der Siebziger mit einer Leih-VHS-Kamera der Firma Telerent direkt von der Leinwand abgefilmt habe.

De Dood hett schwatte Fööt

© 1972 Mad Mantek

Falls der Film hakt oder ruckelt, bitte einmal komplett durchlaufen lassen.
Danach sollte es ohne Zwischenstopps klappen.

Falls er sich nicht erneut starten lässt, bitte die Seite einmal „aktualisieren“.
Am schnellsten geht das mit F5.

Für alle, die auch gleich etwas zum Raten haben möchten, habe ich den Soundtrack – sieben Titel aus den Jahren 1966 bis 1971 – in ein kleines Kreuzwortgitter platziert. Leer- und Sonderzeichen habe ich weggelassen und Zahlen ausgeschrieben.

Die farbigen Felder ergeben – in die richtige Reihenfolge gebracht – eine bekannte Zeile aus einem noch bekannteren Titel von einer noch bekannteren Band aus den Sechzigern.

Der Buchstabe im zweitoberen Kästchen wird übrigens für die Lösung doppelt benötigt.

Bitte außer der Lösung die einzelnen Titel nicht in den Kommentar schreiben!

Wegen der Schwere des Rätsels darf hier ausdrücklich wieder einmal von den Fachleuten kräftig geholfen werden.

Dat Raadsel

Raadsel

De Uplösung

THE BLUE BUS IS CALLING US

ist eine Zeile aus dem Song „The End“ von den „Doors“, der vor 50 Jahren auf ihrer ersten LP veröffentlicht wurde. 1979 verwendete ihn Francis Ford Coppola für seinen Kriegsfilm Apocalypse Now.

Den Lösungssatz erarbeitet haben sich Wolfgang Jensen, Eckehard Tebbe und Runa Borkenstein.

Ich besitze immer noch mein altes handgeschriebenes Doors-Songbook, in dem dieses Lied natürlich auch enthalten ist. Im Rahmen unserer damaligen „Hausmusikveranstaltungen“ haben wir 1976 u. a. auch „The End“ aufgenommen. Leider habe ich die Aufnahme nie digitalisiert und besitze auch schon ewig nicht mehr das nötige Equipment. Das Original-Tonband existiert allerdings noch.

Ich kann aber einen anderen Titel aus derselben Session anbieten – ebenfalls von der ersten Doors-LP, aber bei weitem nicht so düster und theatralisch:

Soul Kitchen
© 1967 The Doors
Aufnahme: Achim & Friends (1976)

Abschließend noch die sieben Titel des Soundtracks:

1. Love – 7 And 7 Is (1966)

2. Blue Cheer – Summertime Blues (1968)

3. Jethro Tull – Locomotive Breath (1971)

4. Jeff Beck – Beck’s Bolero (1967)

5. Small Faces – Collibosher (1969)

6. Fleetwood Mac – Oh Well (1969)

7. Booker T. & The M.G.s – Time Is Tight (1969)

52 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Eckehard Tebbe

    Zu ‚Soul Kitchen‘:
    Gut gebracht, Achim, es ist Dynamik in der Aufnahme, besonders bei deiner Stimme im Refrain-Bereich. Wer war sonst noch bei der Aufnahme dabei? ‚Hausmusikveranstaltungen‘ klingt übrigens nett. Sowas stellt man sich sonst anders vor: Blockflöten, Geigen, Familie ums Klavier gruppiert und so … im weihnachtlichen Ambiente.

    1. Sabine Brunckhorst-Klein

      Ja, das gefällt mir auch ausgesprochen gut. Ich habe mir daraufhin die Doors-Version auf youtube angehört. Für mich ist deine Aufnahme ebenso fesselnd wie der Song des auch heute noch so charismatischen Jim Morrison. Eine ganz andere Magie, aber ganz ganz viel davon. Das höre ich mir bestimmt noch öfter an.

  2. Regina Blätz

    Also, ich für meinen Teil warte auf die Lösung. Ich habe nicht den Schimmer einer Ahnung. O_o o_O

    1. Regina Blätz

      Ich möchte aber anfügen, dass der Film so hervorragend mit der Musik zusammenpasst, dass ich gar nicht auf die verschiedenen Stücke geachtet habe. Für mich ein gelungenes Gesamtwert!

  3. Wolfgang Dase

    Olàlà, das ist aber schwierig. Das waren zu meiner Zeit ja schon Oldies. ;-)

    1. Eckehard Tebbe

      Also irgendwie muss man doch mal eine Lanze brechen für alle die, die sich mit diesem Raadsel so schwer tun.
      1. stimmt natürlich, dass alle Titel schon sehr alt sind, zwischen 66 und 71 nämlich. Demnach haben eher die Oldies unter uns eine Chance, weil sie sie damals – vielleicht – aktuell erlebt haben.
      2. Achim hat Titel ausgewählt, die – bis auf 2-3 – eher im musikalischen Überflutungsboom untergegangen sind. U.a. ist da eine zwar grandiose aber dennoch eher unbekannte B-Seite eines selbst in England nur mäßig erfolgreichen Songs. Dann ein Instrumental, das eine Erfolgsgruppe auf einer Compilation versteckte und ein Weltklassesong, der es aber selbst in seinem Heimatland nur bis auf Platz 33 schaffte. Bei uns wurde der praktisch nie gespielt, allerdings bei Jörgen Mylius auf Danmark’s Radio, das ich damals regelmäßig gehört habe. Etc.
      3. Hat man dann also endlich die Buchstaben, soll man dann nach der bekannten Zeile aus einem bekannten Song einer noch bekannteren Band suchen. Ja, die Band ist Kult, der Song von Ende 66 ja irgendwie auch, aber so richtig bekannt wurde er eigentlich erst 1979, als er – abgespeckt und per Hubschrauber transportiert – für den Auftakt eines Oscar-prämierten Films benutzt wurde.
      4. Und dann die Lösungszeile … Selbst wenn man den Song hin und wieder im Ohr hat, hat man ja den Text nicht unbedingt haarklein abgespeichert. Da kannst du ruhig Freak sein wie einige von uns, aber bist du dann endlich die Lösung hast, hat die Schlei längst eine neue Ostseewasserfüllung, und das als Meeresarm …
      Komprimiert: Achim, dieses Mal hast du es echt gut gemeint mit uns. Und wir sind ja nun wirklich noch nicht alle beschäftigungslose Rentner.
      … aber: Natürlich haben gerade die Musik-Irren unter uns einen Riesenspaß am Raadsel gehabt! Was Sinn der Sache war … Danke!

      1. Wolfgang Jensen

        Toll, dass Du Dir diese Mühe gemacht hast, diesen Kommi zu schreiben, Eckehard. Ich hätte es nicht besser ausdrücken können. Und, danke Achim, für dieses selbst für uns selbsternannte Musikfachleute ;) anspruchsvolles Rätsel.

      2. admin

        zu 3) ich denke, es muss „1967“ statt „Ende 66“ heißen, oder?

        1. Eckehard Tebbe

          Richtig, Achim, Wikipedia sagt 4. Januar 1967. Sorry.

  4. Wolfgang Jensen

    Na ja, ich will mal nicht so sein, ein letzter (senkrechter) Tipp: Maurice Ravel hat sich mit einem Orchesterstück der gleichnamigen Tanzgattung einen Namen gemacht. In der Rockmusik hat sich mit einem gleichnamigen Instrumentalstück ein Gitarrist verewigt, dessen Name übersetzt „Bach“ (nein, nicht creek, das ist eher in den USA üblich) bedeutet. Na, alles klar? ;)

  5. Wolfgang Jensen

    Einen Tipp hab‘ ich noch: wenn man 2 gleiche Zahlen addiert, so kommt als Summe die Wurzel aus 196 raus. In LIEBE, Wolfgang! ;)

    1. Heino Küster

      Sunset Strip?

      1. Wolfgang Jensen

        Die hieß ja „77 Sunset Strip“. Dann wäre die Summe ja 5929 und die Wurzel daraus 77.

        1. Wolfgang Jensen

          Dummes Zeug! Die Summe wäre dann ja 154. Sorry!

          1. Heino Küster

            7+7=14
            14×14=196
            oder wie?

          2. Wolfgang Jensen

            Genau, aber Du hast die LIEBE beim Gruppennamen vergessen. ;) Die mathematische Lösung musst Du beim Titel aber nicht nennen.

  6. Runa Borkenstein

    :star: :star: :star: :star: :star:
    für jede/n einzelne/n
    MusikgeschichteNachhilfeLehrerIn

  7. Wolfgang Jensen

    „Die Zeit drängt, liebe Mitreisende!“ So klagt Achim zu Recht regelmäßig vor dem Abgabetermin der Adventskalender-Fotos. Einer der Titel (Instrumental 1969) mahnt uns auf englisch. ;)

  8. Wolfgang Jensen

    Der lange senkrechte Songtitel (der mit dem doppelten „U“) handelt von einer Depriphase mitten im Sommer. ;)

    1. Heino Küster

      ;-) …und sie war 32.. :mrgreen:

  9. admin

    Ich habe jetzt die Lösungsbuchstaben in das Gitter eingefügt. Hanna meint, daraus könne man relativ leicht den Lösungssatz konstruieren, auch wenn man den Titel gar nicht kennt. Ihre Lösung hat sie mir auf Papier mitgeteilt:

    Hannas Lösung

    1. Heino Küster

      War schon geneigt, nach endlos planloser Grübelei ob dieser mir nur vom Hören bekannten Stücke, die Segel zu streichen. Nun eine neue (schwache) Chance… „Visions of (Jo)Hanna“ wäre zwar nicht passend als Lösung, aber passend zum kürzlich gekrönten Schöpfer so vieler schöner Texte. ;-)

    2. Eckehard Tebbe

      Bravo, Hanna,
      diese schöne Zeichnung und Achims Buchstabenvorgabe bringen alle dem Ende der Tortur tatsächlich sehr viel näher und bewahren uns damit sozusagen vor der Apokalypse. Dein blauer Bus kommt also momentan wie gerufen, 50 Jahre nachdem er in L.A. vom Band kam.

    3. Runa Borkenstein

      the blue bus is calling us

  10. Wolfgang Jensen

    Ich würde auch gern helfen, weiß aber nicht so recht wie. Ich müsste schon die Titel verraten oder die Buchstaben.

    1. Konrad Reinhardt

      Selbst das würde mir nicht helfen. :(

    2. admin

      Die Buchstaben für den Lösungssatz sind ja nun bekannt. Vielleicht helfen bei der Suche nach den Titeln die Gruppennamen und/oder weitere veklausulierte Hinweise. ;)

  11. Eckehard Tebbe

    Vielleicht hat ja jemand mit dieser Hilfe noch Lust sich zu quälen …

    1. Sabine Brunckhorst-Klein

      Was für ein tolles Hilfsangebot.
      Ich erkenne auch den einen oder anderen Musiker.
      Trotzdem: Das „Raadsel“ ist eine Nummer zu groß für mich.

      Bei mir wird der Film nominiert für die diversen Filmpreise, die jetzt wieder anstehen. Und zwar in der Kategorie „Ideenreichtum“ und „schöpferische Energie“ ;)

    2. Runa Borkenstein

      Wirklich lieb gemeint,
      aber mir scheint
      da ist für mich nichts zu lösen
      zu viele Haken und Ösen
      `s war schon ganz viel
      zu hören das Querflötenspiel
      und zu wissen den Namen
      derer, von denen die Flötentöne kamen :)

  12. Maren Sievers, geb. Bonau

    Viel interessanter finde ich doch: wo steht das Hünengrab?

    1. Heino Küster

      Ja, wo steht es denn nun, Achim/Hanna?

    2. admin

      In Schwedeneck im Dänischen Wohld.

      1. Heino Küster

        Alles klar, danke!

        1. Wolfgang Dase

          Aha…

  13. Eckehard Tebbe

    Das ist wirklich das Ende … und die Türen sind endlich offen: The Blue Bus Is Calling Us.
    Hast wirklich genug Hinweise gegeben. Irgendwann klickt es dann doch.

  14. Wolfgang Jensen

    Ich glaub‘, ich hab’s: The blue bus is calling us (The Doors)

  15. manfred rakoschek

    der sinn im schwarzen loch
    erschließt sich mir nicht? – – DOCH !!
    DAS GROßE FRESSEN
    kannst du vergessen,
    man aß – frikassiert – den koch.

    1. Runa Borkenstein

      OCH

  16. Eckehard Tebbe

    Also, ich hab sie nicht. Die Titel ja, aber diese elende Textzeile, so irre bekannt sie auch sein mag, glitscht weiterhin durch meine Hirnwindungen. Da bringt es gar nichts, dass die Songs nur aus dem Regal gefiltert werden müssen.
    Meine Lok hat einfach nicht genug Dampf im Kessel, und die Zeit drängt. Bei aller Liebe zum Thema kann ich momentan nur bis 7 zählen, obwohl Ravel mein Lieblingsstück fast auf das Doppelte ausgewalzt hat. Außerdem muss ich noch mit unserem Collie raus, obwohl es gar nicht nach Sommer ausieht. Macht mich schon etwas traurig. Nun gut, irgendwann wird der Groschen schon fallen. Bin schon ganz schmal und blau im Gesicht und muss ersma n‘ flotten Burger bei Mac D. verschlingen. Nehme mir ein gutes Buch mit. Wir lesen gerade in unserer Gruppe interessantes über die Stadt, in der Graceland steht.
    Nee, also wenn Achim nicht wenigstens das Jahr nennt, das diese berühmte Zeile in die Welt gesetzt hat oder Wolfgang und andere grandios auftischen, verlaufe ich mich weiterhin im finsteren Wald.

    1. admin

      Wie so oft ist es auch hier wieder hilfreich, mal genau zu lesen, was ich in der Einleitung geschrieben habe. Und wenn du dann noch einen Blick in den Spiegel wirfst, und zwar vor dem Verzehr des Burgers… :mrgreen:

      1. Eckehard Tebbe

        Ja, ja, Achim, blau im Gesicht vor dem Verzehr des Burgers. Aber ich fahr selten mit dem Bus zu McDoof. Fahre eigentlich sowieso höchstens einmal im Jahr dort vorbei … die Fritten sind dort ja gar nicht so übel …

    2. Wolfgang Jensen

      Die gesuchten Titel hast Du grandios umschrieben, Eckehard. Toll! :) Dennoch schiebe ich in jeder freien Stunde die Buchstabenschnipsel hin und her, lese Achims einleitende Worte mehrfach und komme trotzdem nicht auf die Lösung. :sad:

      1. Eckehard Tebbe

        Hab ich vorhin auch gemacht. Jetzt bin ich etwas atemlos von der Gospelchor-Probe, aber mache nochmal einen Anlauf. Das muss doch zu packen sein …
        …und wenn es dann nach Krämpfen in den Synapsen doch anders kommt, tippen wir uns am Ende an die Birne, weil wir den gesuchten Song wahrscheinlich täglich im Ohr haben … that’s life …

        1. Wolfgang Jensen

          Täglich im Ohr? Glaube ich nicht! ;)

  17. Eckehard Tebbe

    Wow, Achim, das scheint der Horror zu werden. Die Titel sind ja weniger das Problem, aber dieses Gewusel aus 8 Vokalen und 13 Konsonanten. … „bekannte Zeile aus einem noch bekannteren Titel von einer noch bekannteren Band“ … da ist die Auswahl ja echt gering … ?!?! Obwohl bei deiner Wortwahl ja wohl nicht viele Bands in Frage kommen.
    Naja, wenn ich morgen nach dem Unterricht entspannt bin … Vielleicht trifft ja mal ein Geistesblitz meinen Brägen. Momentan jedenfalls kein Schimmer.
    Jetzt sollte ich mich aber besser mal auf vier Stunden vorbereiten, obwohl mich dieses Rätsel ja bärenmäßig reizt …

    1. Wolfgang Jensen

      Geht mir haargenau so, Eckehard. Wenn es wenigstens ein Titel wäre.

      1. Heino Küster

        Ihr habt doch schon die Lösung ;-)

        1. Wolfgang Jensen

          Die Titel, Heino, aber (zumindest ICH) nicht die Lösung! ;)

          1. Heino Küster

            Eckehard weiß schon, wieviele Konsonanten und Vokale ;-)

  18. Sabine Brunckhorst-Klein

    Alle Achtung, welch Start in das neue Jahr :)
    (leider wurden die Golden Globes schon letzte Nacht vergeben)
    Ihr seid einfach klasse!!!

    1. Runa Borkenstein

      Dem kann ich mich nur anschließen!
      Sooooo gute Energien :star: :star: :star: :star :star:

Kommentare sind deaktiviert.