«

»

Mrz 30 2015

Kappuzzle® 268 – VHS Mohrkirch

Da ich abends nicht am PC sitze und frühestens am nächsten Mittag wieder Zeit für die Schulzeitreisen finde, versuche ich heute einfach mal, durch zeitlich gesteuertes Freischalten um 0:00 Uhr – wie beim Adventskalender wink – auch den morgendlichen Besucherinnen und Besuchern etwas Neues zu präsentieren.


Ein Sprung zum Anfang des vorigen Jahrhunderts zeigt uns ein Gebäude mit einer großen Bedeutung weit über die Grenzen dieses Ortes hinaus.

Volkshochschule Mohrkirch-Osterholz

Kappuzzle® 268 - VHS Mohrkirch-Osterholz (2010)

Vor rund hundert Jahren war Mohrkirch-Osterholz deutschlandweit bekannt, denn der Ort besaß die größte Volkshochschule des Reiches. Den überwiegend aus bäuerlichen Familien stammenden Schülerinnen und Schülern wurde hier nach der Volksschule zusätzliche Allgemeinbildung vermittelt – Schwerpunkt waren die Fächer Deutsch, Bürger- und Heimatkunde. Ab 1908 wurden jährlich fünfmonatige Kurse abgehalten, im Sommer für Mädchen, im Winter für Jungen, die in dieser Zeit im Schülerheim der Volkshochschule wohnten. Wegen finanzieller und personeller Probleme musste die Volkshochschule Mohrkirch-Osterholz am 1.Oktober 1931 ihren Schulbetrieb einstellen.

Erraten wurde das Gebäude von Wolfgang Jensen, Ulli Erichsen, Runa Borkenstein und Maren Sievers.

19 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Maren Sievers , geb Bonau

    Mohrkirchen

    1. Maren Sievers , geb Bonau

      Osterholz- Mohrkirch heißt der Ort
      ehem. Landjahrheim oder auch Volkshochschule

  2. Heino Küster

    Krankenanstalt

    1. Regina Blätz

      Daran dachte ich auch, ev. Klappschau?

  3. Runa Borkenstein

    das ist die erste VHS, von Herrn Harms gegründet, in Rabenkirchenholz

  4. Claus Poppenhusen

    Amtsgericht Kappeln

  5. Ulli Erichsen

    Volkshochschule Mohrkirch-Osterholz

  6. Heino Küster

    Kreisbahnhof Schleswig

  7. Holger Petersen

    Bismarckturm auf dem Scheersberg?

  8. Sabine Brunckhorst-Klein

    Ich glaube, es hat etwas mit einem Bauernhof zu tun.

  9. Ingwer Hansen

    Bahnhof Süderbrarup

    1. admin

      s. u. :-(

      1. Ingwer Hansen

        Wer schreiben und lesen kann ist glatt im Vorteil! :-(

  10. Wolfgang Jensen

    Volkshochschule Mohrkirch-Osterholz

  11. Michaela Bielke

    Mühle in Satrup

  12. Regina Blätz

    Danke, Achim, dass Du an die „frühen Vögel“ denkst.
    Leider ist bei mir noch kein Wurm in Sicht, ich muss raten: Bahnhof in Süderbrarup?

    1. Holger Petersen

      Ich habe da mal eine Frage: gibt es „dahinten“ eigentlich auch eine Art „Zeitumstellung“ Winter/Sommer oder ist diese quälende Prozedur auf Mitteleuropa beschränkt? In der Nacht zum 29.03. gab es bei uns z.B. gar keine Uhrzeit 02:09!

      1. Regina Blätz

        Nein, hier ist immer die gleiche Zeit, unsere Winterzeit , die Jahreszeiten sind aufgeteilt in Trocken- oder Regenzeit.
        Jetzt ist man hier nur noch 5 Stunden vor Mitteleuropa anstatt 6.
        ( Nett ist, weil man es im Alltag nicht so mit der Pünktlichkeit hat, gibt es den Begriff „Gummizeit“ :-) )

        1. admin

          Komisch. :roll: Bei uns ist immer Regenzeit – aufgeteilt in Winter- und Sommerzeit. :lol:

Kommentare sind deaktiviert.