«

»

Jul 03 2024

Kirchen-Scrabble

Buchstaben-Steine
an der St. Nikolai-Kirche

Ausgangspunkt dieses mehr als ungewöhnlichen Unterfangens war, das Hans Heinrich Janssen – nach Hinweisen auf das Alter der Kirchtreppe befragt – sich noch mal „alle Steine“ im Bereich des früheren Kirchhofs um die St. Nikolai-Kirche angesehen und dabei auf mehreren Steinen der Pflasterung entlang der Nordseite der Kirche eingeritzte Buchstaben entdeckt hat.

Seine Beobachtungen hat er zu einem Aufsatz zusammenefasst, der in diesem Jahr im Jahrbuch des Heimatvereins der Landschaft Angeln e. V. erscheinen wird.

In den Jahren 2015 und 2016 wurden sowohl die obere als auch die untere Terrassenmauer südlich unterhalb der St. Nikolai-Kirche saniert. Die Feldsteine und Findlinge, die beim Rückbau der beiden Mauern abgetragen und auf dem Areal des früheren Kirchhofs vorübergehend für ihre weitere Verwendung zwischengelagert wurden, habe ich stichprobenartig auf mögliche archäologische Besonderheiten untersucht und dabei auch andere Feldsteine und Findlinge im Bereich des früheren Kirchhofs, der heutigen Kirchinsel mit Grünanlage, in Augenschein genommen.

St. Nikolai-Kirche - Foto: Michaela Fiering (20.02.2015)St. Nikolai-Kirche - Foto: Michaela Fiering (20.02.2015)

Entlang der Nordseite des Kirchengebäudes liegt ein Kopfsteinpflaster aus Feld- und Lesesteinen unterschiedlicher Größe. In den sichtbaren Oberflächen einiger dieser Steine sind Großbuchstaben auf etwas unterschiedliche Weise eingemeißelt. Sie werden … in der Reihenfolge ihrer Lage in der Pflasterung von West nach Ost beschrieben und besprochen. Ihre freien Oberflächen wurden grob vermessen und bei verschiedenen Beleuchtungen und Witterungsbedingungen fotografiert, um diese Steine erstmalig zu dokumentieren und die Buchstaben zu entziffern.

St. Nikolai-Kirche - Foto: H. H. Janssen (20.01.2022)

St. Nikolai-Kirche - Foto: H. H. Janssen (20.01.2022)St. Nikolai-Kirche - Foto: H. H. Janssen (20.01.2022)

Wer sich für das Thema bzw. den kompletten Aufsatz interessiert, möge sich bei mir per E-Mail melden.

1 Kommentar

  1. Maren Sievers

    Hört sich interessant an…wenn ich mal
    wieder in Kappeln bin werd ich
    mir die Steine mal anschauen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich bin mit der Speicherung
        meiner Daten gemäß der
        Datenschutzerklärung
        einverstanden.