Sep 17 2018

Kappuzzle® 534 – Klappbrücke

Gleich noch ein Foto von Eckehard Tebbe aus diesem Jahr – besser gesagt ein leicht verfremdeter Bildausschnitt.

Was ist darauf zu sehen?

Brückenwärterhäuschen

Kappuzzle® 534

Am schnellsten erkannt und am präzisesten beschrieben wurde das Motiv von Katr!n Wummel: „Die Kappler Schleibrücke bei Nacht, das Brückenwärtenhäuschen spiegelt sich in der Schlei.“

Kappuzzle® 534

Kappuzzle® 534

Weitere richtige Antworten kamen von Runa Borkenstein, Konrad Reinhardt, Michaela Fiering, Wolfgang Dase, Heino Küster, Regina Blätz, Ralf Heine und Maren Sievers.

Kappeln - Schleibrücke - Foto: Eckehard Tebbe (09.06.2018)

Sep 14 2018

Kappuzzle® 533 – Falshöft

Zur Abwechslung wieder etwas Aktuelles.

Eckehard Tebbe hat bei seinem diesjährigen Aufenthalt in heimischen Gefilden außer beim SZR-Treffen und beim Klassentreffen auch viele andere Foto gemacht, z. B. dieses in Angeln.

Was ist das für ein Raum?

Trauzimmer im Leuchtturm

Kappuzzle® 533

Das Foto zeigt das Trauzimmer im Leuchtturm Falshöft. Als Michaela und Jürgen Fiering 2013 dort waren, sah es etwas wiederum etwas anders aus als auf einigen weiteren Fotos, die man im Internet findet.

Leuchtturm Falshöft - Foto: Michaela & Jürgen Fiering (29.08.2013)

Richtig geraten haben Michaela Fiering, Konrad Reinhardt, Runa Borkenstein, Wolfgang Dase, Heino Küster, Regina Blätz, Ingwer Hansen, Katr!n Wummel und Maren Sievers.

Leuchtturm Falshöft - Foto: Michaela & Jürgen Fiering (29.08.2013)Leuchtturm Falshöft - Foto: Michaela & Jürgen Fiering (29.08.2013)

Leuchtturm Falshöft - Foto: Michaela & Jürgen Fiering (29.08.2013)Leuchtturm Falshöft - Foto: Michaela & Jürgen Fiering (29.08.2013)

Leuchtturm Falshöft - Foto: Michaela & Jürgen Fiering (29.08.2013)Leuchtturm Falshöft - Foto: Michaela & Jürgen Fiering (29.08.2013)

Sep 13 2018

40 Jahre Werner

Vor 50 Jahren

Vor knapp zwei Wochen fand – multimedial aufwendig begleitet – das bisher längste Zehnsekundenrennen dieses Jahrhunderts statt: Brösel gegen Holgi bzw. Rötger Feldmann vs. Holger Henze.

Ich habe mir das ganze Spektakel im Fernsehen angeschaut, einfach um noch mal zu sehen, wie die Leute, denen ich in den Siebzigern mehrfach begegnet bin, heute so ticken.

Holger tickt immer noch wie eh und je, nämlich richtig gut. Brösel hingegen musste wohl erst einige innere Rennen gegen sich selbst gewinnen, um zum heutigen geradezu sympathischen Rötger Feldmann zu werden. Hat mich gefreut.

Warum schreibe ich das hier?

Ganz einfach. Nachdem ich 1969 Kappeln in Richtung Kiel verlassen hatte, führte ganz schnell kein Weg an dieser außergewöhnlichen Lokalität vorbei, dem Club 68 in der Ringstraße.

Viele Jahre später, nämlich 1977 kehrte ich noch einmal dorthin zurück und war für etwa zwei Jahre Stammgast, aber nicht so alle ein-zwei Wochen, sondern „täglich außer Arbeit“. Jeden dritten oder vierten Tag hatte ich damals im Krankenhaus eine 24-Stunden-Schicht zu absolvieren, an allen anderen Tagen hatte ich frei und kaum einer davon verging, ohne dass ich mit meinem Kollegen Werner – wenn er ebenfalls frei hatte – dort abendlich einkehrte.

Werner war damals – nicht nur im „Club“ – bekannt wie ein bunter Hund.

Er kannte eine Menge Leute – Holger sowieso, aber vom ersten Tag an auch Rötger – und hat natürlich mitgekriegt, wie letzterer dabei war, seine Comic-Figur „Werner“ zu kreieren.

Dass diese Figur seinen Namen bekam, hat ihm total gestunken. Unverkennbar ist der Comic-Werner mit einigen Wesenszügen ausgestattet, die meinem Freund und Kollegen abgeschaut sein mögen, aber zu vermuten oder gar zu behaupten, dass Brösel seinen Werner nach meinem Werner benannt hat, würde ich mich nicht trauen – immerhin heißt Rötger mit zweitem Vornamen selber „Werner“.

Egal. Mein Werner war damals jedenfalls so angefressen, dass er seinen Namen geändert hat, um allen zu zeigen, dass er es nicht ist oder sein möchte, den Brösel gemeint hat. Seither nannte er sich Wänä.

Für diesen Wänä habe ich vor 40 Jahren – das war in dem Jahr, als Brösel zum ersten Mal eine Werner-Zeichung in der Pardon veröffentlicht hat – ein kleines Geburtstagslied produziert, über dass er sich wahnsinnig gefreut hat.

Cassette raus. Taxi bestellt. Ab in den Club. Los, Timmy, auflegen!

Die dort immerwährende Super-Musik wurde abrupt gestoppt und Wänä präsentierte der versammelten Kneipenmann- und kundschaft stolz sein Lied.

Oh Wänä

© Achim Gutzeit (1978)

 

Sep 11 2018

Kappuzzle® 532 – Paulsens Gasthof

Dieses Kappuzzle® zeigt einen Ausschnitt aus einer hundert Jahre alten Ansichtskarte aus Kappeln, die hier schon schon einmal abgebildet war.

Um welches Gebäude handelt es sich?

Paulsens Gasthof

Kappuzzle® 532

Wir befinden uns auf dem Rathausmarkt und blicken auf Paulsens Gasthof (ab 1936: Alter Ratskrug). Die Fabrik und der Getränkehandel von P. I. Petersen befanden sich im Hofbereich, den man neben dem Gasthof durch Paulsens Gang erreichte.

Die entsprechende Ansichtskarte war bereits im Bilderrätsel Nr. 102 zu sehen, wo sie von einigen vielleicht wiederentdeckt wurde.

Richtige Lösungen kamen jedenfalls von Heino Küster, Michaela Fiering, Konrad Reinhardt, Runa Borkenstein und Klaus-Detlef Schnoor.

Kappeln - Rathausmarkt

Sep 08 2018

Bilderrätsel Nr. 475 – Südensee

Das Wochenend-Bilderrätsel zeigt ein Gewässer in Angeln, das ich bis vor kurzem noch nie bewusst wahrgenommen habe.

Wie heißt es?

Bilderrätsel Nr. 475

Der Name erscheint beim Berühren oder Anklicken mit der Maus.

So sah es früher am Südensee in der Gemeinde Sörup aus. Erraten wurde das Motiv von Holger Petersen, Heino Küster, Konrad Reinhardt, Runa Borkenstein und Michaela Fiering.

Sep 06 2018

Bilderrätsel Nr. 474 – Pommerby

Wieder einmal eine Grußkarte von der Ostsee.

Wie heißt der Ort?

Bilderrätsel Nr. 474

Der Ortsname erscheint beim Berühren oder Anklicken mit der Maus.

Auf Pommerby tippten Heino Küster, Konrad Reinhardt, Maren Sievers, Hans-Werner Panthel, Katr!n Wummel, Klaus-Detlef Schnoor und Holger Petersen.

Sep 04 2018

Adventskalender-Vorschläge

In gut zwei Montaen ist es wieder so weit. Noch einmal werde ich versuchen, einen Adventskalender in bisheriger Form zu erstellen. Aufgrund der geänderten technischen Bedingungen der vergangenen 6 Jahre wird das vermutlich der letzte seiner Art.

Bis Mitte November bräuchte ich dann wieder eure Fotos, diesmal zum Thema …?

Was meint ihr? Habt ihr Anregungen oder konkrete Vorschläge?

Bisher haben wir folgende Themen abgearbeitet:

2012 – Fragenkatalog
2013 – Musik
2014 – Film und Fernsehen
2015 – Automatenfotos
2016 – Lesen
2017 – Essen (& Trinken)

Bis auf 2015 ging es immer um aktuelle Fotos, auf denen ihr das jeweilige Motto umgesetzt habt.

Das wäre mir auch in diesem Jahr eigentlich am liebsten, aber bis auf das Thema „Welche Hobbies oder Lieblingsbeschäftigungen hattet ihr in eurer Jugend?“ oder einer Neuauflage des „Fragenkatalogs“ ist mir noch nicht viel eingefallen.

Als Bilder aus der „Konserve“ hätte ich „Kinderfotos“ im Angebot (also private nicht-schulische Bilder aus eurer Kindheit oder Jugend – sowas müsste eigentlich jeder haben).

Hammermäßig wäre natürlich ein Kalender mit Blitzer-Fotos. Wer so etwas noch nicht oder nicht mehr besitzt, hätte immerhin die Chance, es noch „machen zu lassen“ mrgreen .

Lasst mal hören, was ihr so meint.

Ältere Beiträge «