Jan 18 2024

Kappuzzle® 755 – Holzfrachter

Die Aufnahme aus Kappeln stammt vom Anfang des 20. Jahrhunderts.

Frage: Wo sind wir und was passiert hier – wenn nicht gerade Pause gemacht wird?

Holzfrachter im Südhafen

Kappuzzle® 755
Wir sind am Kappelner Südhafen, wo ein Frachtensegler – nach meiner Ansicht – mit zugesägten Brettern aus der Holzhandlung H. B. Lorentzen beladen wird.

Im Hintergrund der Schornstein des Elektrizitätswerks von Martin Klenke und die Pontonbrücke.
Vom Wasserturm ist (noch) nichts zu sehen ist. Das könnte an der Perspektive liegen, aber wahrscheinlicher ist, dass das Foto kurz nach 1900 aufgenommen wurde.

Kappuzzle® 755

Dass das Schiff die Bretter anliefert statt abholt, ist eher unwahrscheinlich, da H. B. Lorentzen eigentlich nur Rohhölzer importierte, um sie selbst weiterzuverarbeiten.

Weil ich diese Option aber nicht verlässlich ausschließen kann, lasse ich für das „Szenario“ alle Antworten gelten, die sich auf den Be- oder Entladevorgang im Südhafen beziehen.

Das wären dann Konrad, Heino, Horst, Maren, Hans-Werner, Runa, Holger und Klaus-Dieter.

Jan 17 2024

Françoise Hardy 80

bebopalulaJoyeux anniversaire!

Françoise Madeleine Hardy

Unvergleichlich! Unvergessen! Eine Bereicherung!

Françoise Hardy

Françoise Hardy
Mon Amie La Rose (1965)

Françoise Hardy
Music Queens (arte 2023)

Und für alle, die dem Charme der französischen Sprache verfallen sind, hier das Ganze noch mal
im Original ohne Untertitel.

Jan 15 2024

Kappuzzle® 754 – The Beatles

bebopalulaVor 60 Jahren

Ein zweites Januar-MP-Rätsel, das einer publizistischen Premiere gewidmet ist.

Musik Parade Nr. 17 | Januar 1964

Diesmal gibt’s das Rätsel als Kappuzzle, oder genauer gesagt: als Kappuzzle®.

Denn nach meiner Entscheidung für die „Weiterreise“ habe ich auch den Markenschutz verlängern lassen. Sonst wäre er demnächst ausgelaufen.

Und nachdem ich vorgestern mitbekommen habe, dass die beim Deutschen Patent- und Markenamt eingereichte Markenbezeichnung „Kölner Dom“ als Marke jetzt vom BGH letztinstanzlich abgelehnt wurde, bin ich wirklich froh, dass die niederen Instanzen das „Kappuzzle“ weiterhin für unbedenklich halten. wink Es gibt also keinen Grund zur Klage.

Kappuzzle® - Markenschutz-Verlängerung bis 2034

Nun zum Rätsel.

Frage: Wer ist auf dem Foto abgebildet?

The Beatles

Kappuzzle® 754

Im Januar 1964 erschien in der Musik Parade (sieben Wochen früher als in der BRAVO) der allererste Artikel über die Beatles.

Musik Parade Nr. 17 - Januar 1964

Schlagzeuger Ringo Starr (23), der so genannt wird, weil er so viele Ringe trägt; George Harrison (20), der künftige Kaufmann; Paul McCartney (21), ein Adonis der Teenager; John Lennon (23), der Leiter dieser Gruppe: das sind die Beatles, die heute halb Europa in Raserei versetzen!

Nach ihrem grandiosen Auftritt in der jährlichen „Royal Variety Show“ vor der englischen Königin, zählen sie zu den internationalen Assen der Unterhaltungsbranche. Ihre Popularität ist grenzenlos. Sie sind dabei, das jahrelange Idol der englischen Teenager, Cliff Richard, von seinem Schlagerthron zu stoßen. Vorher hatten sie schon die Shadows an die Wand gesungen. Ihre Netto-Gage liegt heute bereits bei 15.000,– pro Woche.

Ihre neueste Platte, die Anfang Dezember herauskam, hatte bei den Schallplattenhändlern einen wahren Hamsterkomplex verursacht. „I Wanna Hold Your Hand“ und „This Boy“ wurden noch vor Erscheinen 700 000 mal bestellt. Die Beatles können sich vor Angeboten nicht mehr retten. Dramatisch verlaufen ihre Auftritte. Sie gelangen nur unter Polizeischutz auf die Bühne! Die Polizei von Birmingham (England) hatte alle Hände voll zu tun, um einen reibungslosen Ablauf einer Beatles-Show im Hippodrome zu garantieren. Als Polizisten getarnt wurden sie in einer „Black Mary“ – mit unserer grünen Minna gleichzusetzen – in das Theater geschmuggelt. Nur über den Notausgang konnten sie nach Ende der Show die Freiheit wiedererlangen.

„Das wiederholt sich Abend für Abend“, sagte uns Beatles-Manager Brian Epstein, der zur Zeit eine Amerika-Tournee dieser Gruppe in den Staaten vorbereitet. Eine solche Crew wie die Beatles brauchen wir in der schlagerflauen Zeit“, setzte er hinzu. Junges Blut muss her, in dem Temperament pulst.“

Die BBC holte die Beatles im Dezember in die „Juke Box Jury“ und plant für den Januar mehrere Live-Sendungen aus den großen englischen Show-Häusern. Außer Amerika stehen für diesen Sommer auch noch Australien und Neuseeland auf dem Terminplan.

Inzwischen häufen sich die Ehrungen und Auszeichnungen für diese begabte und „showrige“ Gruppe. Sie erhielten eine silberne EP-Platte für den Erfolg mit „Twist And Shout“, die 250 000 Teenager gekauft haben, und eine silberne Langspielplatte für 250 000 verkaufte Exemplare der Langspielplatte „Please Please Me“ Eine neue LP, die gerade veröffentlicht wurde, schlägt diese Rekorde inzwischen, denn sie wurde bereits 265 000 mal verkauft: „With The Beatles“.

Ihren Start hatten die Beatles eigentlich vor zwei Jahren in Deutschland, in Hamburg, in dem inzwischen berühmten Star-Club auf der Großen Freiheit. Hier versetzten sie schon damals Teens und Twens in Ekstase. Nach England zurückgekehrt, hatten sie große Schwierigkeiten, über Jazz-Studios und Schallplattenfirmen ins Geschäft zu kommen. Das gelang ihnen erst vor etwa einem halben Jahr mit ihrer ersten Platte. Obwohl die Jungen aus Liverpool ihren Akzent nicht verleugnen konnten, kamen sie groß an. Mehr noch, der Akzent wurde Mode, wurde nachgeahmt … ebenso wie ihre Kleidung. Heute gibt es schon Firmen, die regelrecht Beatles-Kleidung herstellen: Hochgeschlossene Jacken ohne – dafür Hemden mit hohen Kragen, enge Röhrenhosen und schwarze hochhackige Schuhe. Selbst bei den Friseuren Ist der Beatles-Haarschnitt äußerst beliebt.

In Hamburg feierten sie ihre ersten Triumpfe. BIiebe zu wünschen, dass die Beatles, die jetzt, da sie auf dem Wege zu Weltstars sind, wieder einmal nach Deutschland kommen, und sei es nur für eine Stippvisite. Vielleicht interessiert sich dann sogar das Fernsehen für sie und macht eine rasche Produktion, ohne dreimonatige Vorbereitung?

Jürgen Jürgensen

Das Foto, mit dem der Bericht illustriert wurde, gab es auch als Autogrammkarten-Motiv und auf dem lebensgroßen Beatles-Poster, das man Mitte 1964 für 3 Heft-Coupons + 1,25 DM in Briefmarken gratis von der MUSIK PARADE zugeschickt bekam.

Für unseren Silvestergruß 2013 hatten wir es – „leicht“ ramponiert – nach fast 50 Jahren noch einmal reaktiviert und im Wohnzimmer als „Fototapete“ benutzt.

MP Beatles-Poster 1964 (17.12.2013)MP Beatles-Poster 1964 (17.12.2013)MP Beatles-Poster 1964 (17.12.2013)

Und damit sagen wir noch einmal „Prost Neujahr!“ und gratulieren Konrad, Maren, Horst, Heino, Runa und Harro, die die Beatles erraten haben.

MP Beatles-Poster 1964 (17.12.2013)Beatles-Autogramm (1964)

Jan 15 2024

Bilderrätsel Nr. 730 – Vogelsang-Grünholz

Noch ein ein Triebwagen – diesmal aus Eckernförde kommend.

Frage: An welchem Bahnhof hält er?

Shit happens twisted

Das passiert auch nur alle paar Jahre, aber leider musste ich das Foto wieder rausnehmen, weil es aus einer fremden Quelle stammt.

Im dem Youtube-Video „Die Eckernförder Kreisbahn nach Kappeln“, auf das Eckehard bereits hingewiesen hatte, könnt ihr es euch bei etwa 5:58 Min. noch einmal anschauen. Dort hat es auch Jochen Bolz entdeckt. Ganz besonderen Dank für diesen Hinweis!

Da dieses Rätsel ohnehin innerhalb weniger Stunden von 8 Leuten gelöst wurde, ist das alles nicht weiter tragisch.

Tafel abwischen! Neues Rätsel! Kommt gleich. lol

Den Bahnhof von Vogelsang-Grünholz erkannt haben Horst, Konrad, Regina, Maren, Jürgen, Heino, Jochen und Klaus-Dieter.

Jan 12 2024

Bilderrätsel Nr. 729 – Kreisbahn-Unfall

Ein Winterfoto – aufgenommen zwischen 1956 und 1958.

Frage: Was ist denn hier los?

Unfall in Ellenberg

Bilderrätsel Nr. 729

Ein Triebwagen der Eckernförder Kreisbahn hat am Bahnübergang in Ellenberg einen Lloyd LS 600 gerammt und ihn ein Stück vor sich hergeschoben, bis er zum Stehen gekommen ist.

Es sieht ziemlich dramatisch aus. Ob jemand verletzt wurde, ist nicht bekannt, aber auf jeden Fall gab es ordentlich was zu gucken. Das waren also offenbar keine Helfer, sondern Schaulustige, vielleicht aber auch einige Fahrgäste.

Eckernförder Kreisbahn - Unfall 1956/58

Eckernförder Kreisbahn - Unfall 1956/58Eckernförder Kreisbahn - Unfall 1956/58

Sich dem Unfall-Szenario weitgehend angenähert haben sich Jochen, Heino, Hans-Werner, Horst und Maren – sowie Konrad, dessen Beschreibung am treffendsten war.

Jan 11 2024

Bilderrätsel Nr. 728 – Grand Prix Eurovision

bebopalulaVor 60 Jahren

Gleich einen Tag nach dem ersten BRAVO-TV-Bilderrätsel folgt(e) eine weitere Sendung, die nicht unerwähnt bleiben darf.

Am 11. Januar 1964 wurde ab 21 Uhr live aus Frankfurt gesendet.

In der Programmvorschau waren diese beiden Personen abgebildet.

Frage 1: Welche Sendung war das?

Frage 2: Wie hießen die beiden?

Ein Lied für Kopenhagen

Deutsche Vorentscheidung zum
„Grand Prix Eurovision de la Chanson 1964“

Bilderrätsel Nr. 728

Gitta Lind und Fred Bertelmann

BRAVO Fernsehprogramm vom 11.01.1964Nora Nova - Singlecover 1964

Den Vorentscheid gewonnen hat Nora Nova mit dem Lied „Man gewöhnt sich so schnell an das Schöne“, mit dem sie dann am 21. März in Kopenhagen als erste deutsche Sängerin mit null Punkten (zusammen mit drei weiteren Interpreten) auf dem letzten Platz landete.

Richtig getippt haben Heino, Konrad, Eckehard, Runa, Horst und Maren (außer „Gitta Lind“) und Dietrich lol .

Jan 10 2024

Bilderrätsel Nr. 727 – Tim Frazer

bebopalulaIn der Retro-ReiheVor 60 Jahren

werde ich das Projekt MUSIK PARADE mit dem Schwerpunkt „Stars und Hitparaden“ in diesem Jahr auf jeden Fall weiterverfolgen.

Parallel dazu gibt es ab jetzt auch regelmäßig etwas aus der BRAVO von 1964.

Die wöchentliche BRAVO-Musicbox für das Jahr 1964 habe ich hier bereits vor 10 Jahren fast lückenlos reingestellt.

Der Schwerpunkt liegt deshalb jetzt auf dem Thema Fernsehen in den Sechzigern.

Das bietet sich förmlich an, da die BRAVO in jeder Woche (außer dem DDR-Fernsehen) das komplette deutschsprachige Fernsehprogramm abgedruckt hat.

Wir beginnen mit einem TV-Bilderrätsel aus der

BRAVO Nummer 1/1964

Frage 1: Welche deutsche Fernsehserie startete auf den Tag genau heute vor 60 Jahren?

Frage 2: Wie hieß der Hauptdarsteller?

Tim Frazer (Max Eckard)
„Der Fall Salinger“

BRAVO Nummer 1 / 1964Bilderrätsel Nr. 727

BRAVO Fernsehprogramm vom 10.01.1964Nachdem 1962 der dritte Durbridge-Sechsteiler „Das Halstuch“ damals der größte Straßenfeger des deutschen Ferrnsehens war, folgten zwei ebenfalls sehr erfolgreiche Produktionen nach Francis Durbridge.

Die erste war 1963Tim Frazer“ mit Max Eckard in der Hauptrolle und die nächste ein weiterer Sechsteiler mit demselben Protagonisten: „Tim Frazer – Der Fall Salinger“ in sechs 30- bis 45-minütigen Folgen ab dem
10. bis zum 20. Januar 1964.

BRAVO Nummer 1 / 1964

Und wieder werden Millionen Fernsehzuschauer eine Woche lang im Krimi-Fieber leben. Francis Durbridge, der englische Kriminalschriftsteller, ist daran schuld. Er hat einen neuen Fall für Tim Frazer geschrieben. Erinnern Sie sich? Im Januar 1963 ging das erste Frazer-Abenteuer über den Bildschirm. Tim Frazer, von Beruf eigentlich Ingenieur, wollte ursprünglich nur seinen verschwundenen Freund Harrr Denston suchen – und geriet mittenhinein in ein gefährliches Spiel. Mister Ross von der Spionageabwehr bat Tim um Mitarbeit. Und Tim half. Genau, wie er auch diesmal Mr. Ross aus der Klemme helfen will. Im friedlichen Amsterdam ist Leo Solinger, ein Mitarbeiter von Mr. Ross, verschwunden, Tim fliegt nach Holland und jagt ein Phantom, den Boß einer internationalen Bande. Wieder muß er tausend Rätsel lösen, ehe der Fall geklärt ist…


Film und Hauptdarsteller erraten haben Horst, Konrad, Heino, Maren und Runa.

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge